Underworld: Evolution - 2006 - FILMREPORTER.de
Underworld: EvolutionInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDsbewerten
© Sony Pictures

Film: Underworld: Evolution

OriginaltitelUnderworld: Evolution
GenreHorror, Action
Land & Jahr USA 2006
Kinostart    02.03.2006 (Sony Pictures)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 105 min.
RegieLen Wiseman
DarstellerKate Beckinsale, Scott Speedman, Tony Curran, Derek Jacobi, Bill Nighy, Steven Mackintosh
Links IMDB

Inhalt

Nachdem der schönen Vampir-Amazone Selene (Kate Beckinsale) ein Licht aufgegangen ist, ihr bewusst wird, dass sie etwa Hundert Jahre lang die Lycans (Werwölfe) aufgrund falscher Annahmen zu Unrecht in Scharen massakriert hat, soll nun der wahre Mörder ihrer Familie dran glauben. Sobald sie also Vampirgott Viktor (Bill Nighy) entleibt hat, will sie vor dem just wiedererweckten König der Vampire, Marcus (Tony Curran), um Gnade flehen.

Doch der, größenwahnsinnig und zum Hybriden mutiert, strebt nach Höherem und macht Jagt auf Selene. Der Ausgestoßenen steht einzig Halb-Wolfsmensch Michael (Scott Speedman) bei, der mit seinem Blut hadert und sich in die schöne Kämpferin verliebt. Doch der geflügelte Marcus hat es auf Selene abgesehen, ist sie doch die einzige, die den Zugang zum Verlies seines Zwillingsbruders William kennt. Mit diesem, seines Zeichens mächtiger Ur-Werwolf, plant Marcus die Weltherrschaft zu erlangen. Da lässt er sich auch nicht von seinem Vater Alexander Corvinus (Derek Jacobi) stören, der jede Bewegung der verfeindeten Vampir- und Lycan-Stämme mit Argusaugen verfolgt.

Kritik

Unter Verzicht auf Nu-Metal, aber Beibehaltung der Videogame-Dramaturgie setzt der ehemalige Werbeclipfilmer Len Wiseman den nicht wirklich durchschlagenden Erfolg von "Underworld" fort. Erneut legt sich seine Frau Kate Beckinsale den hautengen Latex-Dress an, mit dem das Werwölfe-Verkloppen gleich doppelt so viel Spaß macht. In fast monochromen Blaufilter findet in Osteuropas wenig gemütlichen Wäldern eine Hetzjagd statt, die ein wenig an "Terminator" erinnert und sich ansonsten kräftig beim besseren "Blade 2" bedient. Dessen Horrorgehalt mag mangels Atmosphäre - die hier mit stylischen Clipbildchen verwechselt wird - nicht dämmern.

Auch die "Romeo und Julia"-Romantik ist bei dem geradlinigen Actionfilm vor der transsilvanischen Kulisse nur zu erahnen. Bei stark massierter Dynamik, brauchbaren Effekten vom Rechner und deftigen Anleihen beim Splatterfilm freut sich zumindest der unkomplizierte Fan über ein flottes B-Picture, wiewohl der Schöngeist einen freien Abend wählt.

Underworld: EvolutionInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDsbewerten
Underworld: Evolution

Bewertung abgeben

Bewertung
0122334455667788991010
7,7 10 (14 User)
4,0 (Filmreporter)
Anzahl Userkommentare: 1

Meinungen

cool

Echt cooler Film.Ich muss sagen ich habe keine Kritiken.Obwohl ich erst 12 bin habe ich ihn schon gesehn.Kate beckinsale is die richtige Bestetzung der Selene.Sie spielt sie... mehr

19.11.2006 16:06 Uhr - Aleera159

Amazon

Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss
Underworld: EvolutionInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de