Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg - 1993 - FILMREPORTER.de
Anna Maria - Eine Frau geht ihren WegInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© Alive

Film: Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg

OriginaltitelAnna Maria - Eine Frau geht ihren Weg
GenreTV-Serie
Land & Jahr Deutschland 1993
FSK & Länge ab 12 Jahren • 45 min.
RegieCelino Bleiweiß
DarstellerUschi Glas, Kevin Dawson, Saskia Preil, Eva Kotthaus, Toni Berger, Torsten Lennie Münchow
Links IMDB

Inhalt

Anna Maria Seeberger (Uschi Glas) führt ein harmonisches Leben an der Seite ihres Ehemanns Hannes (Michael Degen). Während er das Familienkieswerk leitet, kümmert sie sich um die gemeinsamen Kinder Manuel (Kevin Dawson) und Patricia (Saskia Preil). Nach dem Unfalltod des Ehemannes ist Anna Maria ganz auf sich gestellt. Als sie das Familienunternehmen übernimmt, wartet eine unliebsame Überraschung auf sie: Der Firma droht die baldige Pleite. Ihre Anwesenheit sät zudem Unmut unter den Angestellten, die Anna Maria misstrauen oder sie nicht ernst nehmen. Auch die Kinder leiden unter der ungewohnten Situation. Die Probleme zerren an Anna Marias Kräfte, doch sie ist entschlossen, durchzuhalten. Ausgerechnet in ihrem ärgsten Rivalen Alexander Langer (Christian Kohlund) findet sie im Laufe der Zeit eine Freundschaft. Das Auftauchen von Michael Sprenger (Christian Schmidt) ist ein weiterer Schock für die Geschäftsfrau. Denn der Teenager gibt sich als Sohn ihres verstorbenen Ehemannes aus.

Kritik

Die Entstehung der TV-Serie wurde von einem Rechtstreit begleitet. Hauptdarstellerin Uschi Glas behauptete, die Idee der Serie gehabt zu haben. Die Drehbuchautoren Eva und Horst Kummeth wehrten sich mit einer Unterlassungsklage und bekamen schließlich auch Recht. Im Jahr 1994 wird die erste Episode der Serie auf dem Privatsender Sat. 1 ausgestrahlt. Ein Millionen-Publikum schaut zunächst zu. Doch der Erfolg hält nicht lange an. Die Einschaltquoten sinken bei der Ausstrahlung der zweiten Staffel immer tiefer. Schon bei den ersten Folgen drängt sich der Verdacht auf, dass "Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg" ein neues Frauenbild propagieren will. Dies gelingt nur bedingt. Dies hängt auch mit dem Image der Hauptdarstellerin zusammen, die für seichte Familienunterhaltung bekannt ist. Das spürbare Bestreben, Anna Marias heile Welt wiederherzustellen, geht auf Kosten der psychologischen Tiefe und der Glaubwürdigkeit. In den insgesamt 29 Episoden der TV-Serie präsentieren die Produzenten überwiegend anspruchslose Unterhaltung, die lediglich den Schein der Emanzipation trägt.

Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg

Bewertung abgeben

Bewertung
0,0  (0 User) 5,0 (Filmreporter)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Amazon

Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Anna Maria - Eine Frau geht ihren WegInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de