Francesco Rosi - News
ÜbersichtNewsFilmeFeaturesBewertenPreise
Francesco Rosi
© Cinémathèque Suisse, Lausanne

Francesco Rosi

Geboren 15. November 1922
Beruf Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links IMDB

News

Blow-Up
"Blow-Up"-Drehbuchautor verstorben

Trauer um Tonino Guerra

Der italienische Drehbuchautor Tonino Guerra ("Die Ewigkeit und ein Tag") ist am Mittwoch, den 21. März 2012 im Alter von 92 verstorben. Bereits seit einigen Monaten hatte er in Rimini mit einer Krankheit zu kämpfen. mehr

Francesco Rosi

Francesco Rosi erhält Lebenswerkpreis

Der italienische Regisseur Francesco Rosi erhält auf dem diesjährigen Internationalen Filmfestival von Locarno einen Pardo für sein Lebenswerk. Aus diesem Anlass wird am 13. August 2010 auf der Piazza Grande sein meisterwerk "Bataillon der Verlorenen" (1970) mit Gian Maria Volonté und Alain Cuny in eienr restaurierten Fassung gezeigt. Die feierliche Preisübergabe findet am selben Abend ebenfalls auf der Piazza Grande statt. mehr


Michelangelo Antonioni
Frauen können keine Filme machen

Umstrittene Filmschätze

Am Dienstag, dem 26. Februar 2008 wurde in Rom eine Liste mit den 100 wichtigsten italienischen Kinofilmen veröffentlicht, die heute zum Kulturerbe gehören. Zusammengestellt wurde diese von den Organisatoren der Filmfestspiele von Venedig. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
0122334455667788991010
0,0 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Im Shop

Carmen (OmU)

DVD
Nur im Amazon-Marketplace verfügbar

Nachrichten kurz gefasst


William Hurt
*** 24. Apr 2014 William Hurt steigt aus "Midnight Rider" aus Nach dem tragischen Tod der Kamera-Assistentin Sarah Johnes während der Dreharbeiten zu "Midnight Rider" ist Hauptdarsteller William Hurt aus dem Independent-Projekt ausgestiegen. Jones starb am 20. Februar 2014 im Alter von 27-Jähren, als sie während der Arbeit am Set von einem heranfahrenden Zug erfasst und getötet wurde. Der Vorfall hatte in Hollywood einen Aufschrei hinsichtlich der Sicherheitsbedingungen auf Filmsets verursacht. Auch Hurt zeigte sich nach dem Unfall kritisch: 'Ich sagte '60 Sekunden sind nicht genug, um uns rechtzeitig von der Brücke zu bringen.' Doch niemand stand hinter mir', schrieb der Schauspieler in einer E-Mail, die vom Nachrichten-Magazin Los Angeles Times am 21. März veröffentlich wurde. ***

ÜbersichtNewsFilmeFeaturesBewertenPreise
© 2014 Filmreporter.de