Warner Bros.
Bei Anruf Mord 3D

Bei Anruf Mord

Originaltitel
Dial M for Murder
Alternativ
Bei Anruf Mord 3D
Regie
Alfred Hitchcock
Darsteller
Robert Dobson, Guy Doleman, Bess Flowers, Sam Harris, Harold Miller, Martin Milner
Kinostart:
Deutschland, am 03.12.1954 bei Atlas Film
Genre
Mystery, Thriller
Land
USA
Jahr
1954
FSK
ab 16 Jahren
Länge
106 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
7,5 (2 User)
Routinierter Krimi und Hitchcocks einziger 3D-Film
Tony Wendice (Ray Milland) ist mit seiner Ehe nicht glücklich. Der frühere Tennisprofi plant gar, seine reiche Frau Margot Mary (Grace Kelly) umzubringen. Diese hat ein Verhältnis mit Schriftsteller Mark Halliday (Robert Cummings) angefangen. Da Tony Sorge um sein luxuriöses Leben hat, will er sich selbst zum Witwer machen. Allerdings will er sich die Finger nicht selbst beschmutzen, der kleine Betrüger Charles Swann alias Captain Lesgate (Anthony Dawson) soll dies übernehmen. Ihn presst Tony nicht nur zu der Tat, er sorgt sogar dafür, dass dieser seine Fingerabdrücke auf einem Liebesbrief hinterlässt. Selbst für den Fall dass Swann versagt, sorgt Tony. Dennoch läuft nicht alles wie geplant.
Alfred Hitchcock hat schon das Potential des Theaterstücks "Cocktail für eine Leiche" erkannt und für die Leinwand bearbeitet und inszeniert. "Dial M for Murder" ist auf dem Broadway ein großer Erfolg. Hitchcock erkennt das Potential des Kammerspiels. Gedankenspiele sorgen hier für die Spannung, weniger die Handlung, die in drei Sätze erzählt ist. Technisch betritt Hitchcock Neuland, denn erstmals inszeniert er einen Film in 3-D Naturalvision (3D mit dem Polarisationsverfahren). Studio Warner Bros. besteht auf das gerade in Mode gekommene Verfahren. Die 3D-Welle ebbt jedoch so schnell ab, dass "Bei Anruf Mord" in Europa nur in 2D in die Kinos kommt. Erst 2012 wird der Film digital restauriert und als 3D-Blu-ray neu veröffentlicht. Nur ein einziger weiterer Film wird mit diesem Verfahren in 3D gedreht: "Das Kabinett des Professor Bondi" (House of Wax).

Thema von "Bei Anruf Mord 3D" ist die Frage der Machbarkeit des perfekten Verbrechens. Obwohl technisch ansprechend inszeniert, fehlt es "Bei Anruf Mord 3D" stellenweise an Spannungselementen. Das Publikum stört dies nicht, der Krimi ist ein kommerzieller Erfolg und auch die Kritiker überschlagen sich mit Lob. Hitchcock selbst betrachtet die Regiearbeit als schnell - in nur 36 Drehtagen - hingeworfene Auftragsarbeit. Das überzeugende Figurenensemble und die stimmigen Dialoge machen "Bei Anruf Mord" dennoch sehenswert, die Charaktere und deren Motivation ist gewohnt routiniert gezeichnet. Wie in den meisten seiner Filme ist Alfred Hitchcock in einer Szene zu sehen, wenn auch nur auf einem Foto.
Nicola Turri, Filmreporter.de
2023