Die Polizistin
Alive
Die Polizistin

Die Polizistin

Originaltitel
Die Polizistin
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland 2000
 
86 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
10.05.2001 ( Kino Deutschland ) bei Piffl Medien
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
Polizistin zwischen Pflicht und Anteilnahme
Im Zentrum des Dramas von Andreas Dresen steht der innere Konflikt der jungen Polizistin Anne (Gabriela Maria Schmeide). Einerseits ist die polizeiliche Vorgehensweise durch klare Vorschriften geregelt. Andererseits kollidieren diese teilweise mit den moralischen Ansprüchen und dem Mitgefühl von Polizistin Anne. Um eine Frau vor Schlägen und einer polizeilichen Ermittlung zu bewahren, versucht Anne deren Diebstahl zu decken. Der sensible Kollege Mike (Axel Prahl) zeigt Verständnis. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen und beginnen eine Affäre. Ladendieb Benny (Paul Grubba) bringt die Trennwand zwischen Beruf und Privatleben völlig zum Einsturz. Anne nimmt sich des 10-jährigen aus zerrütteten Familienverhältnissen an und lernt dessen Vater kennen. Der nimmt es mit der Gesetzestreue nicht so genau und stellt das Berufsethos der Polizistin auf eine harte Probe.
"Die Polizistin" wurde mit Preisen geradezu überhäuft. Regisseur Andreas Dresen bekam für den Fernsehfilm 2001 den Deutschen Fernsehpreis und den Adolf Grimme- Preis in Gold. Letzteren erhielten auch die Drehbuchautorin Laila Stieler sowie die Hauptdarsteller Gabriela Maria Schmeide und Axel Prahl. Auch Kameramann Michael Hammon ging nicht leer aus und gewann den Deutschen Kamerapreis. Mit seinem darauf folgenden Projekt, dem Kinofilm "Halbe Treppe" (2002) konnte Dresen nahtlos an seinen großen Erfolg anschließen. Mit von der Partie war auch hier wieder Axel Prahl in einer Hauptrolle.
Ann-Catherin Karg/Filmreporter.de
Die Polizistin
Alive
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
2021