Edition Salzgeber
September

Septemberweizen

Originaltitel
Septemberweizen
Regie
Peter Krieg
Kinostart:
Deutschland, am 17.10.1980 bei Salzgeber & Co. Medien
Kinostart:
Deutschland, am 18.05.2006 bei Salzgeber & Co. Medien
Kinostart:
Österreich, am 19.10.2007 bei Filmladen
Genre
Dokumentarfilm
Land
BRD
Jahr
1980
FSK
ab 12 Jahren
Länge
96 min.
IMDB
IMDB
Homepage
http://www.salzgeber.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Am Beispiel des Nahrungsmittels Weizen werden hier die Gründe für den Hunger in der Welt aufgezeigt. Septemberweizen bezeichnet in der Terminologie der Warenterminspekulation einen im Monat September fälligen Weizenkontrakt. Mit realem Weizen hat das nichts mehr zu tun. Farmer, Wissenschaftler, Händler, Spekulanten, Verarbeiter und Politiker äußern sich zu Weizen, der in der ganzen Welt umhergeschickt wird, und selten dort ankommt, wo er am dringendsten benötigt wird. Peter Krieg definiert die These vom Hunger, der nicht ausbricht, sondern vom Weizenhandel forciert wird.
Peter Kriegs Dokumentation ist in sieben Kapitel unterteilt. Die Äußerungen der befragten Personen sind collagenartig zusammengesetzt. Eine zeitliche Chronologie gibt es nicht. Ebenso fehlt ein Kommentar des Regisseurs. Dadurch ist der Zuschauer auf seine eigene sinnstiftende Gedankenleistung angewiesen. "Septemberweizen" wurde 1981 mit dem Deutschen Filmpreis sowie dem Adolf Grimme-Preis ausgezeichnet.
Tatjana Niezel, Filmreporter.de
Edition Salzgeber
September
2022