Ventura Film
The Cemetery Club

The Cemetery Club

Originaltitel
Moadon beit hakvarot
Regie
Tali Shemesh
Kinostart:
Deutschland, am 29.03.2007 bei Ventura Film
Genre
Dokumentarfilm
Land
Israel
Jahr
2006
FSK
ab 12 Jahren
Länge
90 min.
IMDB
IMDB
Homepage
http://www.ventura-film.de/page/filmeneu/vorberei/cementeryclub.htm
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
Die israelische Filmemacherin Tali Shemesh zeigt in ihrer Dokumentation ein seltsames Spektakel. Jeden Samstag trifft sich eine Gruppe älterer Menschen in unmittelbarer Nähe des Friedhofs. Sie setzen sich unter einen Schattenspendenden Baum und picknicken. Sie diskutieren über philosophische, zeitgenössische und kulturelle Themen. Ein weiteres Ziel, und wahrscheinlich die wichtigste Aufgabe in diesem wöchentlichen Treffen, ist die Thematisierung ihres Alleinseins. Im Mittelpunkt stehen Minya, die schweigsame Großmutter der Regisseurin und Lena, ihre dominante Schwägerin. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit hat sie das Schicksal eng aneinander gebunden.
Die Dokumentation beschäftigt sich mit mehreren Themengebieten - dem Älterwerden, der Angst vor dem Alleinsein und dem Tod. Die Protagonistinnen haben längst die ersten Gleichaltrigen überlebt. Zum anderen widmet sich Regisseurin Tali Shemesh auch dem Holocaust. Sie zeichnet ein persönliches, tragisches und zugleich humorvolles Portrait einiger Überlebende. Die israelische Filmemacherin hat die Gruppe fünf Jahre begleitet. Sie trifft sich am Nationalfriedhof Mount Herzl in Israel jeden Samstag.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Ventura Film
The Cemetery Club
2022