The Day After - Der Tag danach

Originaltitel
The Day After
Genre
Drama, Science Fiction, TV-Film
 
USA 1983
 
103 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
02.12.1983 ( D )
 
 
Regie
Nicholas Meyer
Darsteller
Jonathan Estrin, David Yonally, Stephen Furst, Arliss Howard, Rosanna Huffman, Barbara Harris
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
4,0 (1 User)
The Day After - Der Tag danachEuroVideo
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

1983 gerät der Kalte Krieg den Politikern beider Seiten außer Kontrolle. Nach Konflikten zwischen NATO und Warschauer Pakt, riegelt die Sowjetunion die Grenzen zu West-Berlin ab. Als die Alliierten gegen das Vorgehen der Sowjets protestieren, rücken russische Panzerverbände über die DDR in die Bundesrepublik Deutschland ein. Die angespannte Lage eskaliert, als der Westen mit nuklearen Langstreckenraketen reagiert. Die sind im US-Bundesstaat Kansas stationiert. Deren Bewohner haben gebannt die aktuellen Ereignisse im Radio oder im Fernsehen verfolgt. Nun ist der Ernstfall eingetreten. Hunderte von atomar bewaffnete Raketen schießen wie überdimensionierte phallische Pfeile aus dem Boden. Von ihrer zunehmend stärker gewordenen Panik horten die Menschen Nahrungsvorräte. Sie machen sich für die angekündigte Evakuierung bereit. Und richtig, der russische Gegenschlag lässt nicht lange auf sich warten. Riesige Atompilze legen das Land in Schutt und Asche. Dr. Russell Oakes (Jason Robards) versucht im Krankenhaus von Lawrence City ohne Strom und Kommunikationsmittel den Schwer verletzten Patienten zu helfen. Doch der Super-Gau bleibt nicht die einzige Katastrophe. Am Tag danach setzt der grausame nukleare Winter ein. Und der atomaren Strahlung fallen Tausende von Menschen zum Opfer.


Regisseur Nicholas Meyer wollte seine Zuschauer aufrütteln, die Öffentlichkeit über die möglichen Folgen der nuklearen Aufrüstung informieren. Dies ist ihm zweifellos gelungen. Als der Katastrophenfilm 1983 im US-Fernsehen gesendet wurde, war dies ein großes mediales Ereignis. Mit über 100 Millionen Zuschauern wurde das Drama zum erfolgreichsten Fernsehfilm, der bis dato in den Vereinigten Staaten ausgestrahlt wurde. Aufgrund der Aktualität sowie der authentischen Darstellungsweise des postatomaren Amerikas wurden Hotlines eingerichtet, die die aufgeregte Bevölkerung beruhigen sollten. Im Anschluss der Sendung diskutierten Wissenschaftler über Meyers Horrorszenario. Mitunter wirkt der aufklärerische Habitus der Dialoge übertrieben. Auch verfolgt das "The Day After" nach den bewährten Mustern des Katastrophenfilmgenres mehrere Einzelschicksale. Doch selten wurden die Auswirkungen eines Fallouts in solch ungeschönten und deprimierenden Bildern dargestellt. Auch wenn heute das Wettrüsten vorläufig ein Ende genommen haben und die Spezialeffekte aus heutiger Sicht nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, ist die Thematik aktuell geblieben.
The Day After - Der Tag danachEuroVideo
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de