Kinowelt Home Entertainment
Eine wie keine

Eine wie keine

Originaltitel
She's all that
Regie
Robert Iscove
Darsteller
Bree Turner, Christopher Smith, Sarah Christine Smith, Josh Seffinger, Robert Schultzmn, Ayesha Orange
Kinostart:
Deutschland, am 22.07.1999 bei Kinowelt Filmverleih
Genre
Komödie, Komödie
Land
USA
Jahr
1998
Länge
96 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
6,5 (2 User)
High-School-Romanze der klassischen Art
Die Romanze von Robert Iscove beginnt mit einer höchst fragwürdigen Wette: Der begehrteste Junge der Schule Zach Siler (Freddie Prinze Jr.) wird von seiner Freundin verlassen. Da er für den Abschlussball eine Begleitung braucht, geht er die er mit seinen Freunden eine Abmachung ein. Er ist überzeugt davon, dass er das hässlichste Mädchen der ganzen Schule, Außenseiterin Laney Boggs (Rachael Leigh Cook) zur Abschlussball-Königin machen kann. Als die ihre Hüllen fallen lässt - genauer gesagt ihre Brillen - und auch noch eine neue Frisur hat, verliebt sich Zach allerdings in sein Opfer. Trotzdem läuft zunächst alles ganz rund, bis Laney von der üblen Wette erfährt.
High-School-Romanze der klassischen Art: das hässliche Entchen der Highschool steht im Mittelpunkt und verwandelt sich im Laufe der Geschichte zum leuchtenden Schwan! Lieblingsfilm von Friseuren, Stylisten und Schönheitschirurgen, aber sicher nicht von emanzipieren Mädchen und Frauen oder reflektierenden Teenagern. Klar darf der schöne Junge an ihrer Seite nicht fehlen. Obwohl die Handlung ein Abklatsch diverser amerikanischer High-School-Komödien ist, wurde der Film mit Auszeichnungen überschüttet. Die Hauptdarsteller gewannen unter anderem den Choice Award sowie den Kids' Choice Award. Wer Teenie-Komödien gerne sieht, sollte sich diese Liebesgeschichte nicht entgehen lassen. Zwar brilliert der Film nicht mit seiner ethisch einwandfreien Handlung, aber zumindest das Liebespaar mit seinen schauspielerischen Leistungen kann überzeugen. Der Score beinhaltet bekannte Interpreten wie Black Eyed Peas, Fatboy Slim oder Sixpence None the Richer, die mit dem Lied "Kiss me" vom Erfolg des Filmes profitierten und international bekannt wurden.
Barbara Mayr/Filmreporter.de
2022