Neue Visionen
Du bist nicht allein

Du bist nicht allein

Originaltitel
Du bist nicht allein
Regie
Bernd Böhlich
Darsteller
Susanne Schnapp, Tim Wilde, Walfriede Schmitt, Daniela Hoffmann, Susanne Worch, Klaus Hänscheid
Kinostart:
Deutschland, am 19.07.2007 bei Neue Visionen
Kinostart:
Österreich, am 08.08.2008 bei Polyfilm
Genre
Komödie, Drama
Land
Deutschland
Jahr
2007
FSK
ab 6 Jahren
Länge
90 min.
IMDB
IMDB
Homepage
http://www.neuevisionen.de/index.php?http://www.neuevisionen.de/einzelfilm.php?id=636
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Berlin, in dem Wohnblock wohnen fünf Menschen ohne Perspektive. Hans Moll (Axel Prahl) und seine Frau (Katharina Thalbach) sind seit einiger Zeit arbeitslos. Während Frau Moll sich um eine Stelle bemüht und endlich eine Stelle als Nachtwache bekommt, ist ihr Mann dem Nichtstun und der Alltagstristesse verfallen. Als die schöne Jewgenia (Yekaterina Medvedeva) in die Wohnung nebenan einzieht, wird er ein komplett anderer Mensch. Er wirft sich in Schale und hilft der neuen Nachbarin bereitwillig beim Einrichten. Mit kleinen Geschenken versucht Herr Moll die allein lebende Frau für sich zu gewinnen. Dabei vernachlässigt der Arbeitslose zunehmend seine Familie. Die Ehe der Schauspielerin Frau Wellinek (Karoline Eichhorn) und dem arbeitslosen Physiker Kurt Wellinek (Herbert Knaup) steht vor dem Aus. Das Ende seiner Wissenschaftlerkarriere belastet ihn derart, dass er in den Alkohol flüchtet. Ohne Hoffnung lebt er vor sich hin und verpasst alle Chancen, die er ihm seiner Noch-Ehefrau gibt.
Regisseur und Drehbuchautor Bernd Böhlich setzt auf warmherzigen Humor als grundlegenden Ton seiner Komödie. Die Tragik entsteht aus der hoffnungslosen Situation, in die sich seine Protagonisten gebracht haben. Die Geschichte berührt nicht, die Dialoge sind der Schwachpunkt des Drehbuchs. Sie sind unpointiert und zu oft auf Komikeffekte aus. Darunter leiden die Charaktere. Sie wirken starr und sind zu festgefahren in ihrer Charakterisierung. Herr Molls Liebe zu der Nachbarin, Frau Molls Freude über die neue Arbeit oder Frau Wellineks Demut sind überspitzt und verkommen zu Parodien tiefer und echter Gefühle. Um mehr Spannung zu erzeugen, bleibt vieles unausgesprochen. Diese Wissenslücken sorgen aber lediglich für Verwirrung. Böhlich setzt geschickt auf lange, ruhige Aufnahmen als Symbol der Einsamkeit seiner Figuren. Diese regen zum Nachdenken an, diese bleiben leider das einzig Überzeugende an der Tragikomödie.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de
Regisseur und Drehbuchautor Bernd Böhlich setzt auf warmherzigen Humor als grundlegenden Ton seiner Komödie. Die Tragik entsteht aus der...
Neue Visionen
Du bist nicht allein
2022