Koch Media
Sherlock Holmes Collection Teil 3

Sherlock Holmes - Die Kralle

Originaltitel
The Scarlet Claw
Regie
Roy William Neill
Darsteller
Victoria Horne, Harry Allen, Gertrude Astor, Ted Billings, Bill Cartledge, Charles Francis
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Krimi
Land
USA
Jahr
1944
Länge
74 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Unheimliche Ereignisse verbreiten Angst und Panik unter den Bewohnern des frankokanadischen La Morte Rouge. Mehrere Schafe sind einem mysteriösen Geschöpf zum Opfer gefallen. An den Kadavern sind nicht identifizierbare Krallenspuren gefunden worden. Keiner traut sich zur späten Abendstunde das Haus zu verlassen. Als die Kirchglocken ungewohnt spät läuten, wird dies als böses Omen gedeutet. Kurze Zeit später wird Lady Penrose tot in der Kirche aufgefunden. An ihrem Hals sind ebenfalls die Spuren der unheimlichen Kreatur. Ihr Ehemann befindet sich zur gleichen Zeit auf einem Okkultismus-Symposium. Unter den Besuchern ist auch der Londoner Detektiv Sherlock Holmes (Basil Rathbone). Er reagiert skeptisch auf die Annahme, dass ein Geist hinter der Mordserie stecke. Sein Verdacht wird genährt, als er einen Brief von der toten Frau bekommt. Kurz vor ihrem Tod wurde sich die Dame der Lebensgefahr gewahr. Zusammen mit seinem treuen Begleiter Dr. Watson (Nigel Bruce) begibt er sich nach La Morte Rouge. Kurz darauf passieren zwei weitere Morde. Wird Sherlock Holmes seinem Ruf gerecht werden?
Als "The Scarlet Claw" 1944 in die Kinos kam, löste er einige Bestürzung bei den Kritikern aus. Viele Handlungsschritte galten als unrealistisch. Noch dazu wird ein junges Mädchen umgebracht, was anscheinend zu starker Tobak für die Zeit war. Als der Krimi in den 1950er Jahren im deutschen Fernsehen lief, wurde die patriotische Schlussszene nicht zuletzt wegen der politischen Situation des Kalten Krieges gestrichen. Dort zitiert Holmes eine Churchill-Rede über die Rolle Kanadas als Bindeglied zwischen den USA und England. Die Rezeption hat jedoch im Laufe der Zeit eine Wandlung durchgemacht. Trotz vieler Ungereimtheiten zählt "Die Kralle" zu den besten Verfilmungen von Sir Arthur Conan Doyles Detektivgeschichten. Viele Elemente erinnern an die Erzählung von "Der Hund von Baskerville", was ihn zu einem echten Holmes-Klassiker macht. Die gelungene Kameraführung unterstreicht die gespenstische Dorfatmosphäre. Nebel, Schattenspiele und mysteriöse Charaktere tragen ebenfalls zur Spannung bei.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de
Koch Media
Die Kralle
2023