Dead like me - So gut wie tot

Originaltitel
Dead Like Me
Alternativ
Dead Girl
Genre
Komödie, Fantasy, TV-Serie
 
Kanada/USA
 
42 min
Medium
Kinofilm
Regie
Peter Lauer, David Grossman, David Straiton
Darsteller
Patti Allan, Peter Kelamis, Barbara Barrie, Tegan Moss, Peter Williams, Tom McBeath
Links
IMDB
Dead like me - so gut wie tot 20th Century Fox
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,5 (2 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten
Schwarzhumorige TV-Serie über Seelensammler
"Dead like me - So gut wie tot" handelt von der 18-jährigen, frustrierten Georgia Lass (Ellen Muth). Der Teenager bevorzugt den Spitznamen George. Mit ihrer Mutter kommt sie überhaupt nicht zurecht und ihr Vater hat eine Affäre. Kurzum - um das Familienleben steht's nicht zum Besten. Das College hat George auch abgebrochenen und dafür einen Job als Akten-Ordnerin angenommen, der Depressionen verursacht. Doch dann kommt es wirklich knüppeldick. Sie wird von einem herunterstürzenden Klodeckel der Raumstation MIR erschlagen und ist auf der Stelle tot. Wenige Sekunden später steht sie wieder auf ihren Beinen am Unfallort. Es dauert einen Moment, bis sie begreift, dass niemand sie sehen kann. Mit der Ausnahme von zwei sogenannten Seelensammlern. George bekommt ein anderes Outfit verpasst und muss fortan als Todesengel Seelen einsammeln, kurz bevor diese den Körper beim Sterben verlassen. Jetzt hat sie wieder einen Job, den sie allerdings genauso wenig leiden kann, wie ihre Arbeit zu Lebzeiten. Ihre Kollegen sind auch nicht gerade begeistert von der störrischen Kollegin.
 
In Bryan Fullers Serie arbeitet der Tod wie ein gut organisiertes Unternehmen. Es gibt Listen, auf denen steht, wer wann und wo sterben wird. Die Seelensammler erhalten die notwendigen Informationen auf gelben Post-it-Zetteln. Ähnlich wie "Die himmlische Joan" ist auch "Dead like me - So gut wie tot" eine TV-Serie mit schwarzem Humor und übernatürlichen Elementen. Die beiden Shows haben noch etwas gemeinsam: Sie hielten sich nur zwei Staffeln, bevor sie wieder abgesetzt wurden. Hinter den Kulissen gab es schon früh viel Ärger. Bryan Fuller, der Erfinder der Serie, musste nach nur fünf Folgen seinen Hut nehmen. Zwischen Studio und Sender gab es Streitigkeiten. Fuller beklagte sich, dass er nicht die Leute einstellen konnte, die er haben wollte. Außerdem habe er mit einem solch geringen Budget arbeiten müssen, dass es unmöglich sei, die Serie so zu produzieren, wie es ihm vorschwebte. Dennoch hat die Serie in den USA unter manchen Fans Kult-Status.
Dead like me - So gut wie totTCFHE
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten
2021