Don't Move

Geh nicht fort

Originaltitel
Non ti muovere
Alternativ
Don't Move
Regie
Sergio Castellitto
Darsteller
Penélope Cruz, Sergio Castellitto, Claudia Gerini, Natalia Barcelò, Lina Bernardi, Flavio Brunetti
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Drama
Land
Italien, Spanien, Großbritannien
Jahr
2004
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Eindringliches Drama von Sergio Castellitto
Flirrende Hitze auf einer einsamen Straße. Timoteo (Sergio Castellitto) läuft der Schweiß von der Stirn. In einer Bar bittet er um Hilfe. Die Wartezeit vertreibt er sich mit Alkohol. Schließlich geht er mit dem Zimmermädchen Italia (Penélope Cruz) in deren Wohnung, um zu telefonieren und vergewaltigt diese. Das Verbrechen liegt jetzt bereits 15 Jahre zurück. Der mittlerweile beruflich äußerst erfolgreiche Chirurg Timoteo erinnert sich nach dem Unfall seiner Tochter an die damaligen Ereignisse. Nach der Vergewaltigung begann er eine Affäre mit der einfachen jungen Frau, die von seinem eigenen Leben weit entfernt war. Ihre einzige Gemeinsamkeit war eine schwere Kindheit. Timoteo bleibt hin und her gerissen zwischen dieser Frau, die er zu lieben glaubt und seiner kühlen Gattin.
Regisseur und Hauptdarsteller Sergio Castellitto zeigt das Geschehen kommentarlos und fast wertfrei. Der Zuschauer muss selbst Antworten finden, muss selbst eine Erklärung finden, was den gut situierten verheirateten Mann dazu bringt, eine wehrlose Frau zu vergewaltigen. Timoteos Verbrechen ist auch vor dem Hintergrund seiner unglücklichen Kindheit nicht nachvollziehbar. Früher litt er darunter, dass die anderen Kinder einen Frosch zu Tode quälen, später wird er zum Vergewaltiger. Italia ergibt sich emotions- und widerstandslos ihrem Schicksal. Sergio Castellitto und Penélope Cruz spielen ihre Figuren mit bewundernswerter Intensität.
Tatjana Niezel, Filmreporter.de
2022