Koch Media
Nummer 6 - The Prisoner

Nummer 6

Originaltitel
The Prisoner
Regie
Patrick McGoohan, Don Chaffey, Pat Jackson
Darsteller
Patrick McGoohan, Angelo Muscat, Peter Swanwick, Peter Brace, Leo McKern, Christopher Benjamin
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
TV-Serie, Science Fiction
Land
Großbritannien
Jahr
1966
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Mystery-Serie von und mit Patrick McGoohan
Ein namenloser Geheimagent (Patrick McGoohan) rast mit seinem extravaganten Sportwagen in die Londoner Secret-Service Zentrale. Äußerst erregt wirft er dem Chef seine Kündigung auf den Tisch und fährt nach Hause. Dort wird er durch ein Betäubungsgas außer Gefecht gesetzt. Er erwacht an einem seltsamen Ort namens "The Village". Das Dorf ist von einem Meer und Gebirgszügen umgeben und hat eine mediterrane Architektur.

Viele Menschen leben hier ein scheinbar zufriedenes Leben in vollem Luxus. Ein Mann, der sich Nummer 2 nennt, nimmt ihn in Empfang. Dieser teilt ihm mit, dass es bei seinem neuen Zuhause keine Namen gebe, deswegen wird der ehemalige Agent in Zukunft "Nummer 6" genannt. Das Dorf habe eine eigene Regierung und Zeitung. Außerdem will Nummer 2 bestimmte Informationen von Nummer 6 haben, doch dieser traut seinem Gastgeber nicht. Er bemerkt bald, dass das "Village" eine Art Freiland-Gefängnis für Ex-Spione und ehemalig hochgestellte Persönlichkeiten ist. Diese können ihm aber auch nicht die Frage beantworten, welche Ziele die Betreiber verfolgen. Nummer 6 bemerkt bald, dass sein ganzes Treiben von mehreren Kameras beobachtet wird. Ebenso eifrig wie er seine Flucht plant, versuchen seine wechselnden Widersacher mit verschiedenen Methoden, Informationen aus ihm heraus zu bekommen.
Nachdem Patrick McGoohan mit der TV-Serie "Geheimauftrag für John Drake" zum bestbezahltesten Fernsehschauspieler Englands aufgestiegen war, suchte er nach einer neuen Herausforderung. Er selbst ersann zusammen mit George Markstein die Idee zu der außergewöhnlichen Mystery-Serie. Mit "Nummer 6" wollte man sich bewusst von typischen Agentenserien der späten 1960er Jahre wie "Simon Templar" und der James-Bond-Reihe absetzen.

In den 17 Episoden der Serie überzeugen nicht nur die futuristische Ausstattung, sondern vor allem die vielen angesprochenen Themen: der Verlust der individuellen Freiheit und Persönlichkeit, wie sieht es in einem Überwachungsstaat mit Erziehung und Demokratie aus, die Rebellion gegen ein System oder dem wissenschaftlichen Fortschritt. Dazu kommt der wunderbare Ort Portmeirion in Wales, der als Kulisse diente. Um die Spannung zu halten, beschlossen McGoohan und Markstein in jeder Folge einen neuen Darsteller als "Nummer 2" mit anderen Charakterzügen und -eigenschaften einzusetzen. "Nummer 6" ist eine faszinierende Serie, die verschiedene Interpretationsmöglichkeiten offen lässt.
Andreas Eckenfels/Filmreporter.de
Koch Media
Nummer 6 - The Prisoner
2022