Koch Media
Die Normannen kommen

Die Normannen kommen

Originaltitel
The War Lord
Regie
Franklin J. Schaffner
Darsteller
Woodrow Parfrey, John Alderson, Allen Jaffe, Michael Conrad, Dal Jenkins, Johnny Jensen
Kinostart:
Deutschland, am 01.11.1965 bei Universal Pictures International (UPI)
Genre
Drama, Historienfilm
Land
USA
Jahr
1965
Länge
105 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Epische Liebesgeschichte aus dem Mittelalter
Europa im 11. Jahrhundert: Machthungrige Herrscher bekämpfen sich gegenseitig und unterdrücken die Bevölkerung mit harter Hand. Herzog Wilhelm von Gentz regiert über die Normandie. Als im Norden des Landes Aufstände ausbrechen, delegiert er seinen treuen Ritter Chrysagon (Charlton Heston) in die nördliche Provinz. Seine Mission ist es, die Ruhe herzustellen und das Gebiet gegen friesische Truppen zu schützen. Mit seinen tapferen Kämpfern rettet er ein Druidendorf vor dem sicheren Untergang, als er einen Friesenangriff vereitelt. Die Dorfbewohner nehmen ihn dankbar auf. Ihr heidnischer Glauben macht aber die christlichen Soldaten unsicher. Seit Chrysagon das Druidenmädchen Bronwyn (Rosemary Forsyth) vor den eigenen Soldaten gerettet hat, lässt ihn der Gedanke an sie keine Ruhe. Ihre blauen Augen und das blonde Haar rauben ihm fast den Verstand. Als er erfährt, dass sie heiraten will, zögert er zunächst, gibt dann aber seinen Segen. Bronwyns Magie lässt ihn aber nicht los und so er besteht er auf seinem Recht als Landherr, die Braut in der Hochzeitsnacht zu haben. Sein Wille wird erfüllt, dennoch breitet sich Unmut im Dorf aus. Und ausgerechnet jetzt greifen die Friesen erneut an...
Regisseur Franklin J. Schaffner dreht 1965 eine epische Liebesgeschichte. Vor dem Hintergrund des Konfliktes zwischen Heiden und Christen sowie den mittelalterlichen Machtkämpfen der Provinzherrscher inszeniert er eine unmögliche Leidenschaft. Das Drehbuch basiert auf dem Theaterstück "The Lovers" von Leslie Stevens. Hauptdarsteller Charlton Heston wollte anfangs Julie Christie an seiner Seite haben, doch das Studio hat sich mit seiner Wahl durchgesetzt. Deshalb glänzt auch Rosemary Forsyth in der Rolle der unschuldigen Heidin. Nichts desto trotz erklärte Charlton Heston "Die Normannen kommen" zu einem seiner besten Filme. Zu Recht. Denn das historische Drama korrigiert das verklärte Bild vom Leben feudaler Herrscher. Gewalt und Dreck sind die Schattenseiten des Rittertums. Die historische Authentizität und die aufwendigen Kulissen machen das Drama zu einem wahren Kinospektakel. Fanfaren begleiten die opulenten Kriegsszenen und geleiten den Zuschauer ins Europa des barbarischen 11. Jahrhundert.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de
Koch Media
Die Normannen kommen
2023