Neue Visionen
Der Mond und andere Liebhaber

Der Mond und andere Liebhaber

Originaltitel
Der Mond und andere Liebhaber
Alternativ
Ficki, Ficki, Pakistani!; Die Tage sind endlich
Regie
Bernd Böhlich
Darsteller
Frank Lienert, Juliane Meyerhoff, Anne-Else Paetzold, Rainer Gruß, Victor Choulman, Uwe Hassbecker
Kinostart:
Deutschland, am 24.07.2008 bei Neue Visionen Filmverleih
Genre
Komödie
Land
Deutschland
Jahr
2008
FSK
ab 12 Jahren
Länge
101 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Katharina Thalbach lebenslustig und sinnlich
Hanna Lottner (Katharina Thalbach) ist Mitte 50, hat eine fast erwachsene Tochter (Sarah Blasskiewitz) und wurde soeben arbeitslos. Doch das ist erst der Anfang, der Anfang einer ganzen Reihe von Hochs und Tiefs, durch die sich Hanna nicht unterwerfen lässt. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Dani (Fritzi Haberlandt) macht sie sich auf die Suche nach der großen Liebe. Denn das kann noch nicht alles gewesen sein, sagt sich die lebenslustige Frau. So nimmt sie einen Job in einer Tankstelle an und wehrt sich gegen die Annoncen des Apothekers Knuti (Steffen Scheumann). Sie fliegt mit ihrer Tochter in die Türkei, küsst einen Rockmusiker und findet schließlich den Mann ihres Lebens (Birol Ünel). Doch dieser ist anderweitig gebunden, was Hanna fast das Herz bricht. Diese Tatsache und körperliche Gebrechen schüchtern sie nicht ein. Stattdessen ist sie weiterhin auf der Suche nach der großen Liebe und stürzt sich in ein überhastetes Liebeserlebnis.
Ohne Katharina Thalbach wäre "Der Mond und andere Liebhaber" nur halb gelungen. Denn die Lebensfreude, die nicht unterzukriegende Hoffnung, die meisterhaft ertragenen Schicksalsschläge kann nur die Thalbach so überzeugend auf die Leinwand bringen. Keiner anderen Schauspielerin würde man die oft naive Haltung und Ansichten der Protagonistin abnehmen. Sie meistert alle noch so deprimierenden Lebenssituationen mit einem Lächeln und lässt sich nicht unterkriegen. Wäre eben da nicht dieses besondere Flackern in ihren Augen, würde der Film in einem trostlosen Desaster und depressiven Zuschauern enden. Glücklicherweise legt der Film über weite Strecken eine Leichtigkeit an den Tag, die es ermöglicht, trotz der zahlreichen Niederschläge den Kinosaal zwar etwas mitgenommen, aber durchaus fröhlich zu verlassen. Dies war auch die Absicht des Regisseurs Bernd Böhlich, der einen Film über Hoffnung, Lebensfreude und Leidenschaft machen wollte.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Hanna (Katharina Thalbach) sehnt sich nach Liebe und Zärtlichkeit. Als sie endlich den Mann ihres Lebens gefunden hat, wird sie von mehreren...
 
Ohne Katharina Thalbach wäre "Der Mond und andere Liebhaber" nur halb gelungen. Denn die Lebensfreude, die nicht unterzukriegende Hoffnung, die...
Neue Visionen
Der Mond und andere Liebhaber
2022