Bedingungslos
MFA+
Bedingungslos

Bedingungslos

Originaltitel
Kærlighed på film
Alternativ
Just another Love Story (Festivaltitel); Kaerlighed på film (Shreibweise)
Genre
Thriller
Land /Jahr
Dänemark 2007
 
100 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
09.04.2009 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei MFA+ Film Distribution
Regie
Ole Bornedal
Darsteller
Rolf Rasmussen, Inger Lodberg, Thomas Chaanhing, Lin Kun Wu, Rune Klan, Desmond Boateng
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
7,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDs
Ole Bornedals zynisches Spektakel über die Liebe
Jonas (Anders W. Berthelsen) kann sich glücklich schätzen. Er ist mit der hübschen Mette (Charlotte Fich) verheiratet. Das Paar hat zudem zwei bezaubernde Kinder. Sein Beruf als Tatortfotograf schlägt ihm zwar manchmal auf den Magen, hat aber mit seinem Traum von einer künstlerischen Karriere mit der Kamera zumindest entfernt etwas gemeinsam. Doch das Familienleben wird ihm zunehmend zu Last. Leidenschaft ist nur eine blasse Erinnerung und das Fernweh kann er nur mit Artikeln aus dem National Geographic Magazin lindern. Die Begegnung mit der Amnesiepatientin Julia (Rebecka Hemse) eröffnet ihm einen vergessenen Aspekt seines Gefühlslebens. Durch ein Missverständnis wird er für ihr Freund Sebastian gehalten und Jonas unternimmt nichts, um die Verhältnisse zu klären. Liebe gibt ihm neue Kraft und so verlässt der Fotograf seine Familie. Zunehmend verliert er sich in Julia und Sebastians Zusammenleben. Doch Julias wahrer Liebhaber (Nikolaj Lie Kaas) hat eine offene Rechnung mit seiner Angebeteten. Langsam kommt die hässliche Wahrheit ans Licht.
Nach fünf Jahren Pause vom internationalen Filmgeschäft, präsentiert der dänische Gruselmeister Ole Bornedal gleich zwei Filme. Während in "The Substitute" es eine Schulklasse mit außerirdischen Kräften aufnehmen muss, hat Anders W. Berthelsen in "Kærlighed på film" mit der Macht der Liebe zu kämpfen. Schon der Titel ironisiert die Thematik und die visuelle Umsetzung ist ein radikaler Bruch mit den Konventionen des Liebesdramas. Amour fou und die große Liebe werden als Typen auf ihre dunkle Seiten dekonstruiert. Viele schnelle Schnitte und surrealistische, horrorartige Bilder kennzeichnen den optischen Stil des Dramas. Der Score umfasst brummende Töne, zarte Gitarrenmelodien und klassische Musikstücke. Die ewige Schönheit der letzteren verhöhnt subtil das kurze Glück von Jonas und Julia. Sebastian- Darsteller Nikolaj Lie Kaas gibt den pathologischen Liebeskranken sehr überzeugend. Das Drama besticht mit einer klugen Geschichte und eleganten Wendungen. Natürlich fehlt auch der trockene, schwarze Humor aus dem hohem Norden nicht.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de
Bedingungslos
MFA+
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDs
2021