Beta Film
Romy

Romy

Originaltitel
Romy
Regie
Torsten C. Fischer
Darsteller
Jef Bayonne, Thomas Kretschmann, Inga Birkenfeld, Maresa Hörbiger, Alicia von Rittberg, Alberto Di Stasio
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Biographie
Land
Deutschland
Jahr
2009
Länge
90 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerMeinungbewerten
Aus dem tragischen Leben einer Schauspiellegende
"Steck deine Kindheit in die Tasche und renne davon, denn das ist alles was du hast". Diese Lebensweisheit ist alles, was Romy Schneider (Jessica Schwarz) von ihrem Vater Wolf Albach-Retty (Karlheinz Hackl) mit auf den Weg bekommt. Der vielbeschäftigte Schauspieler hat Tochter Romy und Ehefrau Magda Schneider (Maresa Hörbiger) verlassen und lebt als umjubelter Bühnenstar. Trotz der Missachtung ihrer Person eifert Romy ihrem Vater nach und möchte ebenfalls den Schauspielberuf ergreifen. Zunächst an der Seite ihrer Mutter, später neben Stars wie dem französischen Superstar Alain Delon (Guillaume Delorme) öffnen sich ihr die Türen zu einer Weltkarriere. Doch es geht nicht immer nur bergauf. Herzschmerz und unerfüllte Liebe prägen bald das Leben der Aktrice. Das ändert sich auch nicht als sie den österreichischen Schauspieler Harry Meyen (Thomas Kretschmann) trifft und von ihm schwanger wird und ihn heiratet. Das Gefühl von Glück ist nur eine Momentaufnahme, schon bald kehrt wieder Leid und Trübsal in das junge Eheleben ein.
Bei einem Biopic dieser Art steht und fällt die Inszenierung mit der Hauptdarstellerin. Schauspielerin Jessica Schwarz fällt als Romy Schneider diesbezüglich nicht komplett durchs Bewertungsraster, die Ähnlichkeit mit der historischen Figur ist in einigen Einstellungen verblüffend. Wichtiger als die äußere Übereinstimmung sind jedoch andere Attribute. Anmut und Klasse sind Gaben, die sich nicht so leicht antrainieren lassen, sondern im Zweifel gegeben sind. Romy Schneider war eine elegante Erscheinung mit einer gehörigen Portion Grazie. Diesbezüglich kann Schwarz der gebürtigen Wienerin nicht das Wasser reichen. Dieser Umstand darf der Darstellerin nicht zum Vorwurf gemacht werden, vielmehr fällt dies in den Verantwortungsbereich der Produktion. Das Leben Romy Schneiders schreit nach einer filmischen Adaption und selbst in der bloßen dramaturgischen Abfolge der Ereignisse, wie in "Romy" geschehen, unterhält das Gesehene den Zuschauer.
Timo Buschkämper, Filmreporter.de
Videoclip: Romy
Romy Schneider (Jessica Schwarz) hat es nicht leicht. Trotz ihres durchschlagenden Erfolges als Schauspielerin ist sie auf der verzweifelten Suche...
 
Beta Film
Romy
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerMeinungbewerten
2021