Sony Pictures
Stepfather

Stepfather

Originaltitel
The Stepfather
Genre
Horror, Thriller
Land /Jahr
USA 2009
 
101 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
31.12.2009 ( Kino Deutschland ) bei Sony Pictures
Regie
Nelson McCormick
Darsteller
Dylan Walsh, Vitaliy Versace, Savannah Lathem, Savannah Levin, Jack Chang, Sean Moran
Links
IMDB
Homepage
http://www.welcometothefamily.com http://www.stepfather-derfilm.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
Remake des Horrorklassikers aus dem Jahr 1987
Michael (Penn Badgley) hat gerade die Militärschule beendet und kehrt voller Freude und Tatendrang nach Hause zurück. Dort erwartet ihn allerdings eine böse Überraschung: David Harris (Dylan Walsh), der neue Freund seiner Mutter Susan (Sela Ward). Bis auf Michael freuen sich alle über die frische Liebe, zumal David der perfekte Ehemann zu sein scheint. Nur Michel stört sich an dem Lover seiner Mutter, doch er kann sein Gefühl nicht rational begründen. Er teilt seine Zweifel seiner Mutter und seiner Freundin Kelly (Amber Heard) mit, stößt jedoch auf taube Ohren.

Anfangs halten sie ihn schlichtweg für paranoid. Immer öfter aber benimmt sich David gegenüber Michael subtil aggressiv. Mit seinem Vater Jay (Jon Tenney) und Susans Freundinnen (Paige Turco, Sherry Stringfield) stöbert Michael in Davids Vergangenheit herum und stößt auf ein gut gehütetes Geheimnis zu Tage. Doch jetzt ist es beinahe schon zu spät.
Wer erinnert sich nicht an den bösen, mordenden Stiefvater, der zunächst der perfekte Ehemann schien? Heute zählt Joseph Rubens "Kill, Daddy, kill!", besser bekannt unter dem englischen Originaltitel "The Stepfather" aus dem Jahr 1987 zu den Klassikern des Horrorgenres. Da wirkt es schon etwas seltsam, dass ausgerechnet Produzent Greg Mooradian den Film noch nicht kannte.

In einem Fernseh-Special über die 100 besten Horrorfilme aller Zeiten fiel ihm dieser erstmals auf. Nachdem er sich das Original zu Gemüte geführt hatte, fand er, die Zeit sei reif für ein Remake. Allerdings wollte er den Film nicht eins zu eins kopieren und suchte sich unbekannte, frische Darsteller. Mit Dylan Walsh engagierte McCormick allerdings keinen Newcomer. Der schnippelnde Arzt aus "Nip/Tuck - Schönheit hat ihren Preis" verfügt über eine ansehnliche Fangemeinde. Obwohl laut Produktionsteam und Regisseur im Gegensatz zum Original viel verändert wurde, wollten sie eines nicht aufgeben: "Was uns am Original besonders fasziniert hat, war die Eröffnungssequenz. Die wollten wir unbedingt beibehalten und dem Publikum gleich zu Beginn klarmachen, dass die Hauptfigur ein Mörder ist. Es stockt einem der Atem, wenn man jemandem seelenruhig bei der Morgentoilette zusieht, der von den Leichen der Menschen umgeben ist, die er am Abend zuvor getötet hat", so McCormick.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Videoclip: Stepfather
Michael (Penn Badgley) ist mit dem neuen Freund seiner Mutter gar nicht einverstanden. Er vermutet ein schlimmes Geheimnis in dessen Vergangenheit....
Galerie: Stepfather
Als Produzent Greg Mooradian der Horrorklassiker "Kill, Daddy, kill!" aus dem Jahr 1987 in die Hände fiel, sah er die Zeit für ein Remake gekommen.
Sony Pictures
Stepfather
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
2021