Universum Film
Pakt der Druiden

Pakt der Druiden

Originaltitel
Brocéliande
Regie
Doug Headline
Darsteller
Elsa Kikoïne, Ludovic Schoendoerffer, Pierre Porquet, Thierry Nzeutem, Éric Névé, Maud Le Guenedal
Kinostart:
Deutschland, bei Universum Film
Genre
Horror, Thriller
Land
Frankreich
Jahr
2002
FSK
ab 18 Jahren
Länge
90 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Mittelalterlicher Druiden-Horror aus Frankreich
Die hübsche Chloé (Elsa Kikoïne) ist eine passionierte Archäologiestudentin. Für ihre Universität nimmt sie an Ausgrabungen in einem alten Walt in der Bretagne teil. Sie wird immer mehr von der Geschichte der Druiden gefangen genommen, die sich hier im Mittelalter angeblich trafen. Eines Tages findet sie in der Ausgrabungsstätte wertvolle, rätselhafte Kultgegenstände aus der Zeit der Kelten. Wenig später passieren zwei grauenhafte Morde, bei denen Chloé Zeugin wird. Sie beginnt auf eigene Faust, Nachforschungen anzustellen und stellt fest, dass sie offenbar etwas höchst Gefährliches ausgegraben hat. Chloé erkennt mit Schrecken, dass Samhain der Schlüssel zu dem Rätsel ist. In der mystischen Nacht verbindet sich die Welt der Götter mit der der Menschen und die Toten begegnen den Lebenden.
Diese düstere Horrorgeschichte von Regisseur und Drehbuchautor Doug Headline lief nur in seiner französischen Heimat im Kino. Der französische Original-Titel Brocéliande wird mit Brekilien ins Deutsche übersetzt. Dies ist der Name eines sagenhaften Waldes in der Bretagne, in dem eine Reihe von Erzählungen aus dem Sagenkreis um König Artus lokalisiert sind. Der Wald von Brocéliande (La Forêt de Brocéliande) ist auf keiner modernen Landkarte verzeichnet und liegt westlich von Rennes in der Hochbretagne, wo er als Wald von Paimpont aufgeführt ist.

Samhainn ist das erste der Hochfeste im neuheidnischen keltischen Jahreskreis, das ursprünglich in der Nacht des elften Vollmonds eines Jahres sowie zu Neumond gefeiert wurde. Nach dem 2001er Erfolg des Mittelalter-Fantasy-Abenteuers "Pakt der Wölfe" versuchte Doug Headline, der eigentlich Tristan Jean Manchette heißt, ein ähnliches Sujet zu realisieren. Die hübsche Heldin wird von Elsa Kikoïne verkörpert, der Tochter des französischen B-Horror- und Porno-Regisseurs Gérard Kikoïne, der in den 1970ern und 80ern mit Trash-Produktionen wie "Buried Alive" oder "Exzesse in der Frauenklinik" Fans bediente. Kritiker versprechen den Zuschauern von "Brocéliande" ein solide inszeniertes Horrorvergnügen.
Ulrich Blanché/Filmreporter.de
Pro Sieben
Pakt der Druiden
2022