Arsenal
My Winnipeg

My Winnipeg

Originaltitel
My Winnipeg
Regie
Guy Maddin
Darsteller
Olie Alto, Ann Savage, Jeremy Dangerfield, Daniel Hussey, Tim Kiriluk, Lee Major
Kinostart:
Deutschland, am 11.11.2010 bei Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.
Genre
Drama
Land
Kanada
Jahr
2007
Länge
80 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Schlafwandler erobern kanadische Kleinstadt
Guy Maddin ("The Saddest Music in the World") erzählt als Darcy Fehr von seinem Heimatort Winnipeg, seiner Familiengeschichte und den alten Mythen der Stadt. Eine Angewohnheit der nostalgischen Winnipegger ist das Schlafwandeln. Da so viele von dem Phänomen betroffen sind, wurde eigens ein Gesetzt erlassen. Sollte nachts ein Traumwandler in anderen Häusern auftaucht, so müssen die Bewohner ihm Unterkunft gewähren. Bald findet sich Fehr gedanklich in seinem alten Haus wieder und durchlebt noch einmal seine Kindheit - wie in einem schlafwandelnden Traum. Mutter, Geschwister und Hund ersetzt er darin durch Darsteller. Außerdem haben sie eine neue Bewohnerin: Ein alte Dame, die ihren Sessel nicht verlassen will.
Guy Maddin ("Brand Upon the Brain!") widmet "My Winnipeg" seiner Heimatstadt, bevor er sich enttäuscht von ihr abwendet. Fünfzig Jahre lang hat er hier gewohnt und die Stadt bewundert. Doch dann wurde sein Vertrauen von nicht näher genannten Gründen erschüttert und seine Illusionen zerstört. Mit einem letzten nostalgischen Blick auf die Stadt will sich Maddin mit seiner Mischung aus Biografie, Drama und Dokumentation von der kanadischen Kleinstadt verabschieden. Der Regisseur hat das Filmhandwerk nicht an einer Hochschule gelernt. Er eignete sich die Kenntnisse selber an, indem er viele Filme mit Freunden sah und einfach mit der Kamera zu arbeiteten begann.
Isabel Pluta/Filmreporter.de
Galerie: My Winnipeg
Guy Maddin ("The Saddest Music in the World") verabschiedet sich mit einer autobiografischen Dokumentation von seiner Heimat Winnipeg. In...
Arsenal
My Winnipeg
2022