Durst
MFA+ Filmdistribution
Durst

Durst

Originaltitel
Bak-jwi
Alternativ
Untitled Chan-wook Park Project; Bakjwi; Durst - Thirst
Genre
Drama, Horror
Land /Jahr
Südkorea 2009
 
133 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
15.10.2009 ( Kino Deutschland ) bei MFA+ Film Distribution
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
Dilemma - wenn der Priester zum Vampir mutiert
Sang-hyun (Kang-Ho Song) ist katholischer Priester. Er liebt seinen Beruf und die Möglichkeit, Menschen zu helfen. Aus diesem Grund erklärt er sich bereit, bei einem Forschungsprojekt in Südafrika teilzunehmen. Es geht darum, ein Heilmittel gegen ein tödliches Virus zu finden. Das Experiment misslingt jedoch, Sang-hyun stirbt noch auf dem OP-Tisch, während ihm eine Blutinfusion verabreicht wird. Wie durch ein Wunder erwacht er kurze Zeit später wieder zum Leben, doch die geheimnisvolle Bluttransfusion ließ ihn zum Vampir werden. Hin- und hergerissen zwischen seiner Berufung zum Priester und seiner unstillbaren Gier nach Blut kehrt er in seine südkoreanische Heimat zurück. Dort trifft er auf seinen alten Freund Kang-woo (Ha-Kyun Shin), und dessen junge Frau Tae-ju (Ok-bin Kim). Zwischen den beiden entwickelt sich eine immer größere Anziehungskraft, die auch nicht erlischt, als Tae-ju erfährt, dass Sang-hyun ein Vampir ist. Im Gegenteil, sie will sich diese Tatsache zu Nutzen machen, um endlich ihren verhassten Gatten aus dem Weg zu räumen. Damit beginnt das Unheil. Denn als auch Tae-ju zum Vampir mutiert, scheint Sang-hyun jegliche Hemmungen zu verlieren und beginnt ungebremst zu morden.
Schon in seinen früheren Filmen unternahm der südkoreanische Regisseur Park Chan-Wook schwierige Gratwanderungen. Stets ließ er seine Figuren in Extremsituationen geraten, wo sich diese in ethischen und moralischen Dilemmas wiederfanden. In "Durst" ist es der schwere Gewissenskonflikt eines Priesters, der zum Vampir wird. Der Gegensatz zwischen der schier unbändigen Lust des Bluttrinkens und des Tötungsverbots faszinierte den Regisseur seit jeher, der neben Kim Ki-Duk zu den herausragenden Regisseuren Südkoreas gehört. "Durst" ist in diesem Sinne auch eine Art Traumprojekt, dessen Realisierung rund zehn Jahre gedauert hat. Der Regisseur bezeichnete "Durst" selbst als den düstersten, heftigsten und erotischsten seiner Werke. Sowohl Publikum, als auch die Jury des Filmfestivals von Cannes 2009 fand Gefallen an seinem düsteren Drama. Sie zeichnete den Vampirfilm mit dem Großen Preis der Jury aus.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Videoclip: Durst
.. 
Galerie: Durst
Schwere Gewissenskonflikte oder große moralische Dilemmas zeichneten schon seit jeher die Charaktere in Park Chan-Wooks Filmen aus. In seinem Vampir-Drama "Durst", der 2009 auf...
Durst
MFA+ Filmdistribution
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
2021