Schröder Media
Tony Jaa - Death Warrior

Tony Jaa - Death Warrior

Originaltitel
Puen hode
Alternativ
Mue prab puen hode; Hard Gun
Regie
Prapon Petchinn, Panna Rittikrai
Darsteller
Jai Juntamooltree, Suppawit Saelee, Kanuengchai Kenla, Wittaya Jitnaree, Manop Ruamtham, Sornram Karmathep
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Action
Land
Thailand
Jahr
1996
Länge
82 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Thailändische Martial-Arts mit jungem Tony Jaa
Der junge und äußerst engagierte Polizist Pitak (Tony Jaa) organisiert eine Razzia bei einer gefürchteten Goldräuberbande. Der Zugriff geht schief, fast alle Gangster werden erschossen. Die Razzia endet in einem blutigen Gemetzel. Aus diesem Grund kehrt er völlig geknickt in seine Heimatstadt zurück. Seine Dienststelle hat ihn für den Fehlgriff verantwortlich gemacht und suspendiert ihn vorübergehend. Zudem schwört der Anführer der Bande, der als einziger überlebt hat, Rache. Er lässt die hübsche Stiefschwester des Polizisten, eine begeisterte Glücksspielerin, entführen. Mit seinem trinkfesten Stiefvater begibt sich Pitak auf die Suche. Dieses Mal will er der Bande endgültig den Garaus machen.
Hauptdarsteller des thailändischen Actionspektakels ist Tony Jaa, der in seiner thailändischen Heimat durch zahlreiche Martial Arts Filme bekannt geworden ist. Daneben arbeitet er als Stuntman und Stunt-Choreograph. Schon früh erklärt er seiner Familie, dass er wie seine großen Vorbilder Jackie Chan und Bruce Lee Filmstar werden will. Allerdings beginnt er erst im Alter von 15 Jahren mit der Kampfsportausbildung. Mittlerweile beherrscht er eine Reihe asiatischer Kampfsportarten, vor allem aber gilt er als Künstler des Muay-Thai-Boxens, das schon sein Vater erfolgreich betrieben hat. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit dem Actionfilm "Ong-Bak" im Jahr 2003.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
2023