The Walk
Sony Picture
The Walk

The Walk 3D

Originaltitel
The Walk
Alternativ
To Reach the Clouds; To Walk the Clouds
Genre
Drama
Land /Jahr
USA 2015
 
123 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
22.10.2015 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Sony Pictures
Regie
Robert Zemeckis
Darsteller
Kwasi Songui, Robert D'Alessio, Kent McQuaid, Darrell Lee-Izeard, Jason Deline, Daniel Harroch
Homepage
http://www.thewalkmovie.com http://www.thewalk-film.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDs
Joseph Gordon-Levitt zwischen den Twin Towers
Philippe Petit (Joseph Gordon-Levitt) liebt die Herausforderung des Extremen. Als der französische Hochseilartist im Wartezimmer einer Arztpraxis vom Bau des World Trade Center erfährt, ist er sich sicher: Die Zwillingstürme des Gebäudekomplexes werden nur zu dem Zweck errichtet, damit er den gefährlichsten Drahtseilakt aller Zeiten vollbringt. Er ist entschlossen, das lebensgefährliche Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Noch während der Bauzeit beginnt der Seiltänzer mit den Vorbereitungen für das gefährliche Vorhaben, die insgesamt sechs Jahre beanspruchen werden. Unterstützt wird er dabei von Papa Rudy (Ben Kingsley) und einer Gruppe internationaler Helfer. Am 7. August 1974 ist es soweit. An diesem Tag steht der furchtlose Akrobat auf dem Seil zwischen den höchsten Gebäuden der Welt. Eine staunende Menschenmenge bangt einen halben Kilometer tiefer um sein Leben.
Der französische Hochseilartist und Pantomime Philippe Petit wird mit der lebensgefährlichen Aktion im August 1974 weltberühmt. Noch vor dem Anschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Centers hat er seine Erlebnisse in dem Memoiren "To reach the Clouds - My High Wire Walk Between the Twin Towers" niedergeschrieben, die allerdings erst 2002 veröffentlicht werden. Das Buch dient Robert Zemeckis als Vorlage für "The Walk". Das Drama ist in 3D-Technik gedreht, wodurch die Dramatik des Geschehens zusätzlich gesteigert werden soll.

Zemeckis' Drama ist nicht der erste Film, der den berühmten Hochseilakt zum Thema hat. Bereits 2008 erscheint mit James Marshs "Man on Wire - Der Drahtseilakt" eine Dokumentation über den Coup. Allerdings muss sich der Filmemacher mit Standbildern begnügen, da der Stunt nicht auf Film festgehalten wurde. Dieser Umstand schmälert die Qualität seiner Dokumentation nicht. "Man on Wire - Der Drahtseilakt" wird 2009 mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm gekrönt. Zur Preisverleihung kommt auch Philippe Petit auf die Bühne, führt den Gästen einen Taschentrick vor und bedankt sich mit dem Satz: 'Es wird Zeit, sich bei der Academy dafür zu bedanken, dass sie an Magie glaubt.'
Willy Flemmer, Filmreporter.de
The Walk
Sony Picture
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDs
2021