Constantin Film
Tides (2021)

Tides

Originaltitel
Haven - Above Sky
Alternativ
Haven: Above Sky
Genre
Science Fiction
Land /Jahr
Deutschland 2021
 
104 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( Kino Deutschland ) bei Constantin Film
Regie
Tim Fehlbaum
Darsteller
Nora Arnezeder, Sarah-Sofie Boussnina, Iain Glen, Sope Dirisu, Joel Basman, Sebastian Roché
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
Enzeit-Drama von "Hell"-Regisseur Tim Fehlbaum
Wissenschaftlerin Louise Blake (Nora Arnezeder) ist die einzige, die den Crash des Raumschiffes Ulysses 2 beim Eintritt in die Erdatmosphäre überlebt. Die Crew stammt von der Weltraumkolonie auf Planet Kepler, wohin sich eine Handvoll Menschen nach einer Umwelt- Katastrophe auf der Erde gerettet hatten. Doch die Menschen können dort nicht überleben – da alle Frauen auf Kepler unfruchtbar werden.

Louise Blake folgt den Spuren ihres Vaters (Sebastian Roché), der in ihr die Liebe zu Naturwissenschaft und Technik weckte und mit der Ulysses 1 auf den blauen Planeten zurückkehrte. Der Kontakt zu dieser Expedition ist längst abgebrochen. Blake hofft trotzdem, eine Spur ihres Vaters zu finden. Ihre Hauptaufgabe ist allerdings, Möglichkeiten des Überlebens auszukundschaften. Was sie erlebt, gleicht einem Inferno. Denn die Erde steht unter Wasser und Nahrung ist knapp. Die wenigen Überlebenden bekriegen sich zudem untereinander. Unter ihnen ist eine bis an die Zähne bewaffnete Gruppe, die gezielt Kinder entführt. Als Louise Zeugin eines Überfalls wird, verfolgt sie wie auch die Mutter eines entführten Jungen die Angreifer, die einem perfiden Plan folgen.
Zehn Jahre nach seinem Science-Fiction-Spektakel "Hell", in dem die Erde nach einer Katastrophe von der Sonne verbrannt wird, legt der Schweizer Tim Fehlbaum ein weiteres Desasterszenario vor. Nach dem vollständigen Abschmelzen der Polplatten sind die Kontinente im Wasser versunken, kein Baum kann in der unwirtlichen Umgebung überleben und Sauerstoff produzieren. Alle Kreisläufe des Lebens sind auf der Erde gestört oder ganz unterbrochen. Auch die Sonne durchdringt die Wolkenschicht kaum und trocknet das wenige Land aus.

Sehr genau werden in der Ausstattung und im Sound das Klima auf dem Planeten und die Folgen für die Gemeinschaft nachvollziehbar gemacht, die von der Kamera in grandiosen Totalen und mit vielen kleinen Details eingefangen werden. Diese Bilder gehören zweifellos auf die Leinwand. Insofern knüpft "Tides" an Fehlbaums Debüt ein. Inhaltlich ist der temporeiche und mit zahlreichen gut choreografierten Action- und Kampfszenen gespickte Film jedoch reifer und durchdachter, er weist in seinem philosophischen Gehalt und Denkansatz sogar weit über die meisten vergleichbaren Endzeit-Thriller hinaus.

Mit Louise, der die Kamera ständig folgt, und die niemals genau einschätzen kann, was ihr Gegenüber im Schilde führt, taucht der Zuschauer in diese unwirtliche Welt ein und verfolgt ihren Lernprozess. Er ist ein Spiegelbild vieler gegenwärtiger Diskussionen. Nicht nur, weil es sich der Plan-B der Menschheit als Illusion entpuppt, auf einem anderen Planeten zu überleben, nachdem sie die Erde in den Abgrund gewirtschaftet hatte. Eine Aussicht, die wie in Roland Emmerichs "2012" - der Master of Desaster produzierte auch diesen Film Fehlbaums - nur einer reichen Oberschicht offensteht. Die ist aber offenbar unfähig, aus den eigenen Fehlern zu lernen und versucht weiter, die eigenen Interessen rücksichtslos durchzusetzen. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, braucht es kluge und durchtrainierte Frauen wie die Protagonistin.
Constantin Film, BerghausWöbke, Gordon Timpen, SMPSP
Videoclip:
Wissenschaftlerin Louise Blake (Nora Arnezeder) ist die einzige Überlebende des Raumschiffes... 
Galerie:
Temporeiches, mit gut choreografierten Action- und Kampfszenen gespicktes Enzeit-Drama.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021