Capturing the Friedmans

Capturing the Friedmans

Originaltitel
Capturing the Friedmans
Regie
Andrew Jarecki
Darsteller
Jerry Bernstein, Abbey Boklan, Anthony Sgueglia, Frances Galasso, Howard Friedman, Jesse Friedman
Kinostart:
Deutschland, bei
Kinostart:
Schweiz, am 05.02.2004 bei Filmcoopi
Genre
Dokumentarfilm
Land
USA
Jahr
2003
Länge
107 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Die Friedmanns erscheinen oberflächlich betrachtet wie die typische Mittelklassenfamilie. Arnold und Elaine Friedman leben mit ihren drei Söhnen auf Long Island in der kleinen, gut situierten Gemeinde Great Neck. Doch die Polizei hat ein gänzlich anderes Bild und bricht ausgerechnet an Thanksgiving in das Haus der Familie ein. Arnold und sein 18- jähriger Sohn Jesse werden verhaftet, alle persönlichen Sachen der Familie durchwühlt. Die Friedmanns beschwören ihre Unschuld, doch die Ankläger schenken ihren Beteuerungen keinen Glauben. In Great Neck macht sich Bestürzung breit, angesichts der abscheulichen Verbrechen, derer Arnold und Jesse angeklagt sind.
Der Grand Jury Prize Sundance Film Festival 2003 und der Kritikerpreis Saõ Paulo Film Festival 2003 belohnen Andrew Jareckis dreijährige Arbeit an "Capturing the Friedmans". Der Dokumentarfilmer konzentriert seine filmische Erzählung auf das Verbrechen und das Verhalten der Familie Friedmann und ihrer Nachbarn während und nach dem Prozess. Neben dem Handlungskontext geht es hintergründig, so der New Yorker Regisseur, jedoch um die Subjektivität von Wahrheit. Familienfilme und die Perspektive der Öffentlichkeit sind die zwei gegensätzlichen Blickwinkel, sie prallen mit aller Kraft gegeneinander.
Nicola Turri, Filmreporter.de
Die Friedmanns erscheinen oberflächlich betrachtet wie die typische Mittelklassenfamilie. Arnold und Elaine Friedman leben mit ihren drei Söhnen...
 
2022