Weltkino Filmverleih
Home (2020)

Home

Originaltitel
Home
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland, Frankreich, Niederlande 2020
Kinostart
2020
FSK
ab 12 Jahren
Länge
100 min.
Medium
Kinofilm
Kinostart Deutschland
am 29.07.2021 bei Weltkino Filmverleih
Regie
Franka Potente
Darsteller
Jake McLaughlin, Kathy Bates, Aisling Franciosi, Derek Richardson, James Jordan, LilRel Howery
Links
IMDB
Homepage
https://www.weltkino.de/filme/home
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten
Authentisches Portrait einer spießigen Kleinstadt
Marvin (Jake McLaughlin) ist 17, als er den Fehler macht, der sein Leben bis heute belastet. Er begeht einen Mord. Heute, nach mehr als 20 Jahren im Gefängnis, kehrt der mittlerweile 40-jährige ins heruntergekommene Haus seiner Mutter Bernadette (Kathy Bates) in der Kleinstadt Clovis zurück. Er trägt noch immer den Trainingsanzug, den er am Tag seiner Verhaftung anhatte, und benutzt das Skateboard als Fortbewegungsmittel in der staubigen Provinz.

Keiner empfängt ihn mit offenen Armen. Seine Mutter ist dem Tod geweiht und auf tägliche Hilfe durch einen Pfleger (LilRel Howery) angewiesen. Behutsam nähern sich Mutter und Sohn über die Rituale aus Marvins Kindheit und Jugend wieder an, wobei Bernadette bald wieder in die Mutterrolle schlüpft. Die Familie der Getöteten sinnt derweil auf Rache und will ihn mit zahlreichen Nadelstichen aus dem Ort vertreiben. Und dann nähert sich Marvin ausgerechnet der unkonventionellen Delta (Aisling Franciosi) an, der Enkelin des Mordopfers.
"Home" geht ein bisschen langsam los, der Film lässt sich viel Zeit bei der authentischen Schilderung der Atmosphäre in der Kleinstadt und der Wiederannäherung von Mutter und Sohn. Als sich ein gewisser Déjà-Vu-Effekt zu etlichen amerikanischen Filmen einstellt, findet Autorin und Regisseurin Franka Potente die rettende Kurve.

Marvin widersteht wie ein Stehaufmännchen allen Anfeindungen und kämpft um sein Zuhause. Entscheidend ist, dass der Zuschauer ihm die Reue über seine Tat abnimmt und ihm eine zweite Chance wünscht. Dafür braucht er in einer Gemeinde, die sich jeden Sonntag in der Kirche trifft, einen Fürsprecher, der die bigotten Mitbürger an die christlichen Gebote erinnert, die gegen das Auge um Auge, Zahn um Zahn stehen. Hier wird das Einzelschicksal dann zur Metapher für die Versöhnung, welche die Vereinigten Staaten von Amerika nach der Präsidentschaft von Populist Donald Trump brauchen.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Videoclip: Home: Der Trailer
Marvin macht mit 17 einen Fehler, der sein ganzes Leben zerstört - Er begeht einen Mord. Heute, kehrt er nach mehr als 20 Jahren aus dem Gefängnis...
 
Authentische Schilderung der Atmosphäre einer Kleinstadt.
Weltkino Filmverleih, Augenschein Filmproduktion, Frank Griebe
Aisling Franciosi & Jake McLaughlin in "Home" (2020)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten
2021