News: Festivalticker
Berlinale
Wichtigster deutsche Filmtrophäe: Goldene Bär
Wettbewerbsprogramm der Berlinale komplett
Deutschland stark vertreten
Das Wettbewerbsprogramm der Internationalen Filmfestspiele Berlin ist komplett. Unter den 23 Spielefilmen konkurrieren 20 Werke um den Hauptpreis des Goldenen Bären. Deutschland ist mit vier Beiträgen stark vertreten. Neben Dominik Graf, der mit dem historischen Liebesdrama "Die geliebten Schwestern" um eine Dreiecksgeschichte zwischen Friedrich Schiller und zweier Schwestern antritt, zeigen Feo Aladag, Edward Berger und Dietrich Brüggemann ihre neuesten Filme.
16. Jan 2014: Aladag präsentiert "Zwischen Welten". Das vor Ort gedrehte Kriegsdrama handelt vom Kriegseinsatz von Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. In den Hauptrollen spielen Ronald Zehrfeld ("Barbara") und Burghart Klaußner ("Nachtzug nach Lissabon"). Ebenfalls als Weltpremieren gehen Berger mit "Jack" und Brüggemann mit "Kreuzweg" an den Start.

Insgesamt 18 Weltpremieren und drei Spielfilmdebüts befinden sich im Wettbewerbsprogramm der 64. Berlinale. Neben den deutschen Beiträgen sind Werke aus Argentinien, Japan, Brasilien, Großbritannien, Frankreich, Norwegen, Österreich, Zypern, China und den USA vertreten.

Richard Linklater, dessen Liebesdrama "Before Midnight" vergangenes Jahr im Wettbewerb außer Konkurrenz lief, reicht das Drama "Boyhood" ein. In den Hauptrollen sind Ethan Hawke ("The Purge - Die Säuberung") und Patricia Arquette ("Vijay und ich - Meine Frau geht fremd mit mir) zu sehen. Ebenso vertreten ist Wes Anderson mit der Tragikomödie "Grand Budapest Hotel", die das Festival eröffnen wird. Aus Frankreich kommen der 91 Jahre alte Altmeister Alain Resnais, der sein neuestes Werk "Aimer, boire et chanter" (Lieben, Trinken und Singen) vorstellt, sowie Rachid Bouchareb mit "La voie de l'ennemi" (Die Stimme des Feindes).

Im Wettbewerb, aber außer Konkurrenz läuft George Clooneys Kriegsdrama "Monuments Men - Ungewöhnliche Helden" mit Matt Damon, Bill Murray und Cate Blanchett und ihm selbst in tragenden Rollen. Zudem zeigt Lars von Trier die Langfassung seines Erotikdramas "Nymph( )maniac 1", der Franzose Christophe Gans präsentiert den mit Vincent Cassel und Léa Seydoux besetzten Fantasy-Thriller "La belle et la bête" (Die Schöne und das Biest).

Das Festival läuft vom 6. Februar bis 16. Februar 2014. Auf dem rotem Teppich werden wieder Filmschaffende aus aller Welt erwartet, darunter Größen wie Harvey Keitel, Ralph Fiennes, George Clooney, Forest Whitaker, Ethan Hawke, Matt Damon, Patricia Arquette und Bruno Ganz.

Die Wettbewerbsjury besteht unter anderen aus den Schauspielern Christoph Waltz, Tony Leung und Greta Gerwig, den Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sowie dem französischen Regisseur Michel Gondry. Deren Vorsitzender ist Produzent und Drehbuchautor James Schamus, der dieses Jahr die Nachfolge von Wong Kar-Wai antritt.
Weiterführende Infos
Stars
Wong Kar-Wai James Schamus Michel Gondry Michael G. Wilson Barbara Broccoli Greta Gerwig Tony Leung Christoph Waltz Bruno Ganz Forest Whitaker Ralph Fiennes Harvey Keitel Léa Seydoux Vincent Cassel Christophe Gans Lars von Trier Cate Blanchett Bill Murray Matt Damon George Clooney Rachid Bouchareb Alain Resnais Wes Anderson Patricia Arquette Ethan Hawke Richard Linklater Burghart Klaußner Ronald Zehrfeld Dietrich Brüggemann Edward Berger Feo Aladag Friedrich Schiller Dominik Graf
2021