News: Festivalticker
20th Century Fox
Sam Rockwell und Frances McDormand in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" (2017)
Die Gewinner der Britischen Filmpreise
BAFTA: "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" großer Gewinner
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri ging bei der Verleihung der britischen Filmpreise als großer Sieger des Abends hervor. Das britisch-US-amerikanische Drama von Martin McDonagh wurde gestern in der Royal Albert Hall in London mit fünf der BAFTA-Awards ausgezeichnet, unter anderem als bester Film des Jahres.
19. Feb 2018: Der Film erzählt die Geschichte einer Mutter, deren Tochter vergewaltigt und ermordet wurde. Um die Öffentlichkeit auf die Untätigkeit und Unzulänglichkeit der Polizei aufmerksam zu machen, benutzt sie drei Werbetafeln außerhalb der Stadt, auf denen sie die Ermittler an den Pranger stellt.

In den tragenden Rollen des auch für mehrere Oscars nominierten Dramas sind Frances McDormand und Sam Rockwell zu sehen, die jeweils mit einem BAFTA-Awards als beste Hauptdarstellerin bzw. bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurden. Martin McDonagh erhielt einen Preis für das beste Originaldrehbuch. Zudem ist "Three Billboards" der beste britische Film des Jahres.

Als Regisseur ging McDonagh leer aus, in dieser Kategorie unterlag er dem mexikanischen Filmemacher Guillermo del Toro, der die British Academy of Film and Television Arts mit "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" überzeugt hat. Insgesamt war die Fantasy-Romanze für zwölf BAFTAs nominiert, gewonnen hat sie allerdings nur in drei Kategorien, neben dem Regisseur wurden außerdem Komponist Alexandre Desplat für die beste Musik sowie Paul D. Austerberry, Jeffrey A. Melvin und Shane Vieau für das beste Produktionsdesign prämiert.

Gary Goldman ist für viele in "Die dunkelste Stunde" in der Rolle seines Lebens zu sehen. Auch die britische Filmakademie zeigte sich von seiner Leistung als Winston Churchill begeistert. Der Lohn: der erste BAFTA-Award für Oldman als Schauspieler. Ingesamt ist er damit bereits dreifacher Träger des britischen Filmpreises, die anderen beiden erhielt Oldman als Drehbuchautor und Produzent von "Nil by Mouth".

Als bester nicht-englischsprachiger Film setzte sich der südkoreanische Filmemacher Park Chan-Wook mit "Die Taschendiebin" unter anderem gegen Andrey Zvyagintsevs "Loveless" und Asghar Farhadis Oscar-gekröntes Drama "The Salesman" durch. Bester Animationsfilm des Jahres ist Disneys und Pixars "Coco".
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Coco 3D (Animation/TrickfilmAnimation/Trickfilm USA, 2017)
The Salesman (ThrillerThriller Iran, Frankreich, 2016)
Loveless (DramaDrama Russland, Frankreich, 2017)
Die Taschendiebin (RomanzeRomanze Südkorea, 2016)
Die dunkelste Stunde (KriegsfilmKriegsfilm Großbritannien, 2017)
Shape of Water - Das Flüstern des Wassers (RomanzeRomanze USA, 2017)
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (KomödieKomödie USA, Großbritannien, 2017)
Stars
Asghar Farhadi Andrey Zvyagintsev Park Chan-Wook Winston Churchill Gary Goldman Alexandre Desplat Guillermo del Toro Sam Rockwell Frances McDormand Martin McDonagh
2021