RETRO News
Und immer lockt das WeibFilm Revue
Ehemann Roger Vadim erstaunt
Brigitte Bardot in Ekstase
Brigitte Bardot ("Pariser Luft") tanzt sich in ihrem neuen Film "Und immer lockt das Weib" in Ekstase. Mit nacktem Bein und wirbelndem, aschblondem Haar fegt die Pariserin über die Tanzfläche und schwingt ihre Hüften zu den Rhythmen der Mambo-Trommeln. Sogar ihr Ehegatte Roger Vadim war verblüfft über ihre leidenschaftlichen tänzerischen Fähigkeiten, wie die Filmzeitschrift Film Revue am 22. Januar 1957 schreibt. Ein schöner Einstieg ins Filmgeschäft für Vadim. Er führte beim Drama zum ersten Male Regie, verfasste das Drehbuch und ist in einer kleinen Nebenrolle zu sehen.
Von  Isabel Pluta/Filmreporter.de,  27. Mai 2015
Brigitte Bardot schüttelt ihr Haar in "Und immer lockt das Weib"Film Revue
Betörte Männerherzen
Waisenkind Juliette Hardy (Brigitte Bardot) wächst bei sehr strengen Adoptiveltern in St. Tropez auf. Mit ihren 18 Jahren verhält sich das hübsche Mädchen ziemlich aufreizend und unbekümmert. Die Männer finden das anziehend und so erhält Juliette einen verdorbenen Ruf in der Stadt. Auch der über Vierzigjährige Nachtklub-Besitzer Eric Carradine (Curd Jürgens) zeigt Interesse an der frivolen jungen Dame. Ihren Zieheltern gefällt das gar nicht. Sie wollen Juliette zurück ins Waisenhaus schicken. Doch Hafenarbeiter Michel Tardieu (Jean-Louis Trintignant) will das verhindern. Er hat sich Hals über Kopf in sie verliebt und macht ihr kurz entschlossen einen Heiratsantrag. Juliette stimmt der Eheschließung zu, obwohl sie Michels Bruder Antoine (Christian Marquand) verfallen ist. Der hingegen betrachtet das naive Mädchen nur als Gespielin. Ein Bootsunfall ändert jedoch die Gefühlslage, nachdem Antoine Juliette retten musste. Sie gehen eine geheime Liebschaft ein, die nicht lange unbemerkt bleibt. Der betrogene Michel kommt den beiden auf die Schliche. Es entbrennt ein schlimmer Streit zwischen den Brüdern.
Brigitte Bardot tanzt sich in EkstaseFilm Revue
Aufreizend und skandalös
Roger Vadim ("Gefährliche Liebschaften") sorgte mit seinem ersten Film im Jahr 1965 für Aufsehen. Die Freizügigkeit und der offene Umgang mit Sexualität waren in den prüden 1960ern nicht üblich. Hauptdarstellerin Brigitte Bardot ("Mit den Waffen einer Frau") zeigte in "Und immer lockt das Weib" viel nackte Haut und legte damit den Grundstein für ihren Ruf als Sexsymbol. 1973 zog sich die französische Schauspielerin aus dem Filmgeschäft zurück. Danach sorgte sie meist nur noch mit diskriminierenden Aussagen über Ausländer und Homosexuelle für Aufsehen. 2008 wurde sie sogar wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 15.000 Euro verurteilt.
Von  Isabel Pluta/Filmreporter.de,  27. Mai 2015

Zum Thema
 
 
Und immer lockt das Weib
Die 18-jährige Juliette Hardy (Brigitte Bardot) bekommt durch ihre aufreizend Art einen verdorbenen Ruf in der Stadt. Ihre strengen Adoptiveltern sehen das nicht gern und wollen sie daher zurück ins Waisenhaus schicken.... mehr
 


Weitere Retronews
Reva Holsey
Reva Holzhey gibt nicht auf Junge Menschen fühlen sich oft zu Großem berufen und träumen von einem Leben als Leinwandsternchen. Aber... weiter
 
Karl Ludwig Diehl
Frau Mary "Mucki" Diehl Theater- und Filmleute sind es für gewöhnlich gewohnt, allerorten im Rampenlicht zu stehen. Die Presse... weiter
 
Maria Paudler
Eintracht im Beruf und privat Was kann es für eine glücklichere Zeit geben, als diejenige kurz nach der Eheschließung eines liebenden... weiter
 
2021