Rob Mieremet / Anefo
David Hemmings 1976 in Amsterdam

David Hemmings

Geboren
18. November 1941
Gestorben
03. Dezember 2003
Bürg. Name
David Leslie Edward Hemmings
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1 User)
ÜbersichtFilmeGalerienTrailerbewerten
David Hemmings: Filmografie
2004  Blessed
Horror, Thriller - Rumänien, Großbritannien
2002  Equilibrium
Science Fiction, Thriller - USA
  Gangs Of New York
Drama - USA, Deutschland, Italien, Großbritannien, Niederlande
2001  Spy Game - Der finale Countdown
Action, Krimi - Deutschland, USA, Japan, Frankreich
  Mean Machine - Die Kampfmaschine
Komödie, Drama - Großbritannien
  Letzte Runde
Komödie - Großbritannien, Deutschland
2000  Gladiator
Action, Drama - Großbritannien, USA
David Hemmings: Vita
Bis heute verbindet man den Namen David Hemmings mit Michelangelo Antonionis Meisterwerk "Blow-Up". In dem 1966 erschienenen, in den Swinging Sixties angesiedelten Drama spielt der britische Schauspieler einen Londoner Fotografen, der auf einem seiner Bilder ein gerade stattgefundenes Verbrechen erkennt. Als er zum mutmaßlichen Tatort zurückkehrt, findet er tatsächlich eine Leiche. Seine Recherchen enden im Nichts.

Weitere Filme, in denen Hemmings mitwirkt sind unter anderem das Science-Fiction-Spektakel "Barbarella" und Richard Lesters Thriller "18 Stunden bis zur Ewigkeit". Vor seinem Tod im Jahr 2003 wirkt er in Ridley Scotts "Gladiator" und Martin Scorseses "Gangs Of New York" mit.

Als Regisseur inszeniert Hemmings unter anderem das künstlerisch gescheiterte Drama "Schöner Gigolo, armer Gigolo", in dem neben ihm selbst auch David Bowie, Kim Novak, Maria Schell und - in ihrer letzten Rolle - Marlene Dietrich mitwirken. Danach dreht er überwiegend fürs Fernsehen.
ÜbersichtFilmeGalerienTrailerbewerten
2021