Lost - Die komplette erste Staffel
Walt Disney Studios
Lost - Die komplette erste Staffel

Lost

Originaltitel
Lost
Genre
TV-Serie, Mystery
Land /Jahr
USA 2004
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( Kino Deutschland )
Regie
Marita Grabiak, David Grossman, Robert Mandel
Darsteller
Jorge Garcia, Naveen Andrews, Matthew Fox, Josh Holloway, Yoon-jin Kim, Evangeline Lilly
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
9,4 (7 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDs
Mysteryserie mit dramatischen Spannungselementen
"Lost" erscheint auf den ersten Blick nach bekannten Mustern gestrickt. Doch die Geschichte erweist sich als überraschend vielschichtig. Nach einem Flugzeugabsturz findet sich eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe die auf einer verlassenen Insel wieder und muss sich unter den widrigen Umständen zurecht finden. Sie kämpfen nicht nur um das nackte Überleben. Jeder hütet ein Geheimnis, jeder hat eine Last auf den Schultern zu tragen. In der Isolation des trügerischen Paradieses kommen die Dämonen der Vergangenheit schnell und mächtig zum Vorschein. So sieht der Arzt und heimliche Anführer der Gruppe Jack (Matthew Fox) seinen verstorbenen Vater im Dschungel umherspazieren. Der an den Rollstuhl gefesselte Locke (Terry O'Quinn) kann plötzlich wieder gehen. Die Gruppe stellt jedoch fest, dass es nicht nur in ihren Köpfen spukt. Die Insel wird von mysteriösen Kreaturen und feindseligen Menschen bewohnt. Und was treibt der Eisbär mitten auf dem pazifischen Eiland? Die Überlebenden raufen sich nach und nach zusammen, bekämpfen ihre inneren und äußeren Gegner. Doch vor allem beim Ringen mit den eigenen Dämonen kommt es immer wieder zu Konflikten. Abseits der modernen Zivilisation muss eine neue Ordnung geschaffen werden. Das ist nicht leicht, wenn ständig jemand dazwischen funkt.
J.J. Abrams hat ein vielschichtiges Universum geschaffen. Elemente aus Drama, Abenteuer und Mystery werden zu einem komplizierten Gefüge vereint. Dabei legt er besonderen Wert auf psychologische Aspekte. Zwei der Charaktere sind nach den Gelehrten John Locke und Jacques Rousseau benannt. Die beiden Philosophen haben sich intensiv mit dem Verhältnis zwischen Natur und Gesellschaft befasst. Diese Beziehung spielt auch in der Serie eine wichtige Rolle. Die Gruppe muss sich in ihrer ungewohnten Situation neu orientieren. Die ständigen Rückblicke in die Vergangenheit der Charaktere sind ein interessanter Fixpunkt der Serie, begrenzen aber die Zahl der erzählten Geschichten. Die Figuren sind nicht eindeutig gut oder böse gezeichnet. Jeder hat ein dunkles Geheimnis. Die besondere Zahlenkombination 4,8,15,16, 23 und 42 taucht überall auf der Insel auf und sorgt in Fankreisen für heißen Diskussionsstoff. Die Macher achten darauf, die Erwartungshaltungen des Zuschauers stets zu unterwandern. Als Vorlagen dienen Abrams auch literarischer Motive und Figuren. Der weiße Hase aus "Alice im Wunderland" findet ebenso ein Pendant wie Dostojewskis "Brüder Karamasow". "Lost" hat 2005 sechs Emmys und einen Golden Globe gewonnen.
Peter Gaal, Filmreporter.de
Lost
Walt Disney Home Entertainment
Lost - Die komplette erste Staffel
Videoclip: Lost
Die Idee von "Lost" ist nicht ganz neu. In der Film- und Fernsehgeschichte ist schon so mancher auf einer einsamen Insel gestrandet. Nicht nur Gilligan und Robinson Crusoe mussten sich abseits der Zivilisation durchschlagen. Doch in J.J. Abrams Inselabenteuer geht es nicht nur um das nackte..
TV-Serie, Mystery USA 2004
Mysteryserie mit dramatischen Spannungselementen
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDs
2021