Geheimauftrag für John Drake

Originaltitel
Danger Man
Alternativ
Dangerman (Schreibweise)
Genre
Thriller, TV-Serie
 
Großbritannien
Medium
Kinofilm
Regie
Charles Frend, Peter Graham Scott, Michael Truman
Darsteller
Patrick McGoohan, Richard Wattis, Lionel Murton, Michael Ripper, Warren Mitchell, Eric Young
Links
IMDB
Geheimauftrag für John DrakeEpix
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
James Bonds hartnäckiger Konkurrent um Popularität
John Drake (Patrick McGoohan) ist die Geheimwaffe der britischen Regierung. Wenn es besonders delikate Situation gibt, wird der Spezialagent eingesetzt. Mit Intelligenz und Kaltblütigkeit bekämpft er Spione, internationale Verbrecher oder Mörder. Seine Arbeit führt ihn etwa in die arabische Wüste, wo er Sklaventreibern auf die Spuren kommt. Der Frieden auf dem Balkan hängt auch von der diskreten Abwicklung von Drakes Geschäften ab. Sein feines Gefühl für Gefahr bringt ihn auf ein Komplott gegen den Präsidenten des Landes. Der erfahrene Agent geht aber auch besonders mysteriösen Mordfälle oder Entführungen nach, die scheinbar keinen politischen Zusammenhang haben. Immer auf Trapp, schlüpft er in fremde Rollen oder nimmt eine falsche Identität an. Die berufliche Perfektion ist allerdings auch für seine Einsamkeit verantwortlich. Auf einer Mission verliebt er sich schon mal, doch ein dauerhaftes Zusammenleben scheint unmöglich.
 
"Danger Man" lief im britischen Fernsehen zwischen 1960 und 1962, und nach einer Pause von zwei Jahren erneut bis zum endgültigen aus im Jahr 1968. Die erste Staffel wurde zum Publikumserfolg, als die US-Produzenten ihre finanzielle Unterstützung zurückgezogen, musste das Format dennoch abgesetzt werden. In den zwei Jahren veränderte sich die Filmlandschaft: James Bond wurde populär, genauso wie die Serie "Mit Schirm, Charme und Melone". So aktualisierte Produzent Ralph Smart sein Konzept. Während in der ersten Staffel, Drake im Auftrag der NATO handelte, ist er in der zweiten Staffel ein britischer Agent. Dennoch versucht Smart nicht auf der Geheimagenten-Welle zu reiten. Zusammen mit McGoohan verliehen er seinem Helden eine eigene Identität. Im Unterschied zu James Bond unterhält Drake keine Frauenaffären oder setzt auf technischer Raffinesse. Seine Figur fand wie andere namhafte Briten Eingang in die Pop-Kultur des 20. Jahrhunderts. Stephen King erwähnt ihn in einem seiner Romane und die Bands Dead Can Dance und Tears for Fears referierten in ihren Songs auf den Agenten.
Geheimauftrag für John DrakeEpix
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
2021