Filmreporter-RSS

Vergessene Stunde

Originaltitel
Black Angel
Alternativ
Das Geheimnis des Hotelzimmers; Vergessene Stunde
Genre
Drama
 
USA 1946
 
83 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Roy William Neill
Darsteller
Robert Williams, Wally Webb, Florence Auer, Ralph Brooks, Eddy Chandler, Mary Field
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Schwarzer EngelKoch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Großes Nachkriegskino von Roy William Neill

Kirk Bennett (John Phillips) ist zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Durch einen unglücklichen Zufall und eine dubiose Zeugenaussage wird Kirk als Mörder der berühmten Sängerin Mavis Marlowe (Constance Dowling) identifiziert. Das Gericht kennt keine Gnade und verurteilt ihn zum Tode. Nur seine Ehefrau Catherine Bennett (June Vincent) glaubt an seine Unschuld und ermittelt im kriminellen Umfeld der Sängerin. Ihr erster Verdächtiger ist der Ex-Gatte der Toten, Martin Blair (Dan Duryea). Der frühere Komponist und Pianist ist nach der Scheidung im Alkoholsumpf versunken. Doch er schafft es, ihren Verdacht zu zerstreuen und bietet seine Hilfe an. Als Musik-Duett recherchieren sie im Nachtclub von Marko (Peter Lorre). Er hatte eine Affäre mit Mavis und wurde von der Toten anscheinend erpresst. Doch während der Ermittlungen läuft Kirks Zeit unerbittlich ab...


Eine interessante Zusammenarbeit sorgt für Abwechslung und Spannung. Krimi-Regisseur Roy William Neill, der sich mit Sherlock Holmes-Verfilmungen einen Namen gemacht hatte, arbeitet mit dem depressiven Romancier Cornell Woolrich zusammen. Kein Wunder, dass das Resultat des Tandems aus einem düsteren, deprimierenden Universum besteht.

Sobald etwas Hoffnung für die Protagonisten aufkeimt, wird diese schon wieder enttäuscht. Zweifellos rührt diese negative Anschauung von Drehbuchautor Woolrich her, der wegen seiner Homosexualität und seinem eigenen sozialen Abstieg einsam in einem heruntergekommenen Hotel wohnte. Einsamkeit drückt auch die Laune der beiden Hauptfiguren: Alkoholiker Martin Blair vermisst die Frau seines Lebens und Catherine Bennett ist in einem Alltag festgefahren. In einer Nebenrolle ist der deutsche Krimistar Peter Lorre als desillusionierter Clubbesitzer zu sehen. Die Dunkelheit ist nicht nur inhaltlich spürbar. Kameramann Paul Ivano arbeitet sehr gekont mit Licht und Schatten. Das überzeugende Spiel des Darstellerensembles und die hervorragend unterkühlte Atmosphäre machen "Schwarzer Engel" zu einer Perle des Film Noirs.
Schwarzer EngelKoch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de