Filmreporter-RSS

Endlich Sex!

Originaltitel
Endlich Sex!
Alternativ
Immer noch Jungfrau; Nie wieder Jungfrau
Genre
Komödie, Romanze
 
Deutschland 2003
 
94 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Klaus Knoesel
Darsteller
Jasmin Schwiers, Janina Stopper, Roland Schreglmann, Saskia Preil, Bernhard Piesk, Philip Koestring
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Endlich Sex! (Szene) 2003ProSieben/Jürgen Olczyk
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Saskias langes Warten auf ihren ersten Sex

Saskia (Jasmin Schwiers) hatte noch nie Sex. Für die 17-Jährige ist das ein großes Problem. All ihre Freundinnen haben nämlich ihr erstes Mal schon hinter sich. Inspiriert durch die sündigen Geschichten ihrer Oma (Ursula Dirichs) aus deren Italienurlaub konstruiert sich Saskia ihre eigene Wirklichkeit, um vor den anderen nicht als einsame Jungfrau dazustehen. Siehe da, die Idee ist erfolgsversprechend, denn alsbald zeigt sich ihr Schwarm Christof (Gil Ofarim) von dem Gehörten magisch angezogen. Der angehende Rockstar ist aber generell heiß begehrt, wird ihm doch auch eine Affäre mit seiner Managerin Alma (Franziska Schlattner) nachgesagt. Als der homosexuelle Hannes (Christian Blümel) Saskias neuer Nachbar wird, hat sie endlich einen Handlanger für ihre Probleme gefunden. Ausgestattet mit allerlei Tipps in Beziehungsfragen, arrangiert er einige Verabredungen mit möglichen Beischläfern - ohne durchschlagenden Erfolg. Als sich Hannes jedoch ausgerechnet in Christof verliebt, ist dem Chaos endgültig Tür und Tor geöffnet.


"Endlich Sex!" ist eine Teenagerklamotte seichter Machart. Regisseur Klaus Knoesel arrangiert seine Arbeiten vornehmlich fürs deutsche Fernsehen. Gedreht wurde in München und Umgebung unter Anleitung eines ambitionierten Drehbuchs. Neben der talentierten Jasmin Schwiers sind die Nebenrollen semiprominent besetzt. Beispielsweise werden sich die etwas älteren Fernsehzuschauer noch an Charles M. Huber erinnern, der als ehemaliger Kriminalkommissar Henry Johnson in "Der Alte" von 1986 bis 1997 im ZDF-Abendprogramm zu sehen war. Damals war er einer der wenigen dunkelhäutigen Schauspieler, die eine Serienfigur dauerhaft im deutschen Fernsehen darstellten. Für einen attraktiven Hingucker sorgt Schauspielerin Eva Hassmann in der Rolle der Mutter Lena. Zudem ist auch der Sohn von Schlagerbarde Abraham Ofarim, Gil, als umschwärmter Protagonist Christof mit von der Partie.
Endlich Sex! (Quer) 2003ProSieben/Jürgen Olczyk
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de