News: Kino-Nachrichten
Senator Filmverleih
Jördis Triebel in "Westen"
Regisseur präsentiert Flüchtlingsdrama in München
Christian Schwochow stellt "Westen" vor
Morgen startet mit "Westen" das neue Drama von Christian Schwochow ("Die Unsichtbare", "Der Turm") in den deutschen Kinos. Zwei Tage später wird der Regisseur und Drehbuchautor seinen Film persönlich im Kino Münchner Freiheit in München vorstellen. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.
26. Mär 2014: "Westen" handelt von der Chemikerin Nelly Senff (Jördis Triebel), die mit ihrem Sohn (Tristan Göbel) 1979 in den Westen flieht. Statt der ersehnten Freiheit erwarten sie Verhöre durch den US-amerikanischen Geheimdienst. Scheinbar gibt es ein paar dunkle Punkte in ihrer Vergangenheit. Vor allem interessieren sich die Beamten für ihren Freund, der angeblich ein Spion war.

Das Flüchtlingsdrama, zu dem Schwochow erneut gemeinsam mit seiner Mutter Heide Schwochow das Drehbuch verfasst hat, basiert auf dem 2003 erschienenen Roman "Lagerfeuer" von Julia Franck. Sowohl die Schwochows als auch Autorin Franck verarbeiten mit ihren Werken persönliche Erfahrungen.

Die Schwochows kamen 1989 kurz nach dem Mauerfall nach West-Werlin, wo sie mehrere Monate im Wohnzimmer von Heide Schwochows Freundin lebten. Franck verbrachte mit Mutter und Schwestern nach der Übersiedlung nach Westdeutschland im Jahr 1978 neun Monate im Notaufnahmelager Marienfelde.
Weiterführende Infos
Stars
Julia Franck Heide Schwochow Tristan Göbel Jördis Triebel Christian Schwochow
2021