Ralf Königs Lysistrata

Ralf Königs Lysistrata

Originaltitel
Ralf Königs Lysistrata
Genre
Komödie
Land /Jahr
Spanien 2002
 
89 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
16.12.2004 ( Kino Deutschland ) bei Kinowelt Filmverleih
Regie
Francesc Bellmunt
Darsteller
Pep Guinyol, Juli Fábregas, Estéfano, Óscar Jaenada, Jaume José, Joan Oliva
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
Wir schreiben das Jahr 411 vor Christus. Seit 30 Jahren bekämpfen sich die Krieger Athens und Spartas. Frauenaktivistin Lysistrata (Maribel Verdú) hat das ewige Morden satt. Sie stachelt die Athenerinnen zum Aufstand gegen ihre Männer an. Gemeinsam besetzen sie des Nachts die Akropolis und erpressen ihre Männer mit Sexentzug. Wenn sie nicht endlich Frieden mit dem Feind schließen, bleiben die Ehebetten leer. Die Spartanerinnen folgen bald ihrem Beispiel. Auch sie verweigern sich ihren Gatten. Doch der Schuss geht nach hinten los. Der Anführer der Athener schwulen Gemeinschaft Hepatitos (Juan Luis Galiardo) verkleidet sich als Sexualexperte und überredet die Krieger zur "Zwangshomosexualität". In ihrer Not - die Männer leiden schon unter unkontrollierbaren Erektionen - finden viele männliche Athener Gefallen an der gleichgeschlechtlichen Liebe. Auch bei den Spartanern entdecken viele Krieger ihre Neigung zur Homosexualität. Die Frauen sind bestürzt. Gerät die griechische Gesellschaft jetzt völlig aus den Fugen?
Produzent, Regisseur und Drehbuchautor Francesc Bellmunt las 2001 Ralf Königs Comic "Lysistrata". Begeistert von dem Stoff, leitet er eine Realverfilmung in die Wege. König interpretiert in seinem Werk Aristophanes Komödie aus einem zeitgenössischen Blickwinkel. König wurde Ende der 70er Jahre mit seinen Parodien auf das schwule Leben nicht nur von der Schwesternschaft verehrt. "Lysistrata" ist bereits ist die vierte Kinoadaption eines Ralf König-Comics. Die Satire auf das antike Griechenland belustig auch mit höchst frivolen Szenen. Trotzdem ist Belmunt auch die realistische Darstellung der Kämpfe zwischen den antiken Stadtstaaten Sparta und Athen wichtig. Die blutigen Schlachten bleiben dem Zuschauer nicht erspart. Für die deutsche Synchronisation verliehen Sexexpertin Lilo Wanders ("Wa(h)re Liebe") und Monty Arnold ("Quatsch Comedy Club") den rosa Griechen ihre Stimmen.
Viola Wich/Filmreporter.de
Produzent, Regisseur und Drehbuchautor Francesc Bellmunt las 2001 Ralf Königs Comic "Lysistrata". Begeistert von dem Stoff, leitet er eine...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
2021