Die Aufschneider
3L
Die Aufschneider

Die Aufschneider

Originaltitel
Die Aufschneider
Alternativ
Offene Wunden (Arbeitstitel)
Genre
Komödie
Land /Jahr
Deutschland 2007
 
93 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
08.02.2007 ( Kino Deutschland | Kino Österreich ) bei 3L Filmverleih
Regie
Carsten Strauch
Darsteller
Tim Wilde, Torsten Ranft, Carsten Strauch, Rainer Ewerrien, Cosma Shiva Hagen, Nina Kronjäger
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerInterviewDVDs
Satire über den Streit benachbarter Kliniken
Zwischen den benachbarten Kliniken "St. Georg" und "Eichwald" entbrennt ein heftiger Streit um die Vorherrschaft. Die örtlichen Behörden wollen aus wirtschaftlichen Gründen eine der beiden Häuser schließen. Welche es wohl sein mag? Die mit der modernsten Hightechgerätschaften ausgestattete St. Georg unter der Regie des rücksichtslosen und nur auf Profit bedachten Prof. Radwanski (Christoph Maria Herbst)? Oder die gemütliche aber etwas heruntergekommene Eichwald-Klinik unter ihrem Chef Prof. Keller (Burghart Klaußner)?

Die Mitarbeiter beider Kliniken schrecken vor nichts mehr zurück. Während das St. Georg auf hinterhältige Tricks und Korruption setzt, baut man in der Eichwald eher auf Wellness und Mariachis. Als jedoch eines Abends eine Spenderleber versehentlich gebraten und verspeist wird, scheinen den Eichwald-Ärzten Dr. Steffen Wesemann (Carsten Strauch), Dr. Klaus Kunze (Rainer Ewerrien) und Sylvia Göbel (Cosma Shiva Hagen) alle Rettungs-Rezepte auszugehen.
Carsten Strauchs erster Langspielfilm ist eine Satire über den Zweikampf von Institutionen und deren Mitarbeiter, die ursprünglich zum Wohle der Menschen gedacht sind. Dieses Gefühl der Geborgenheit und der Hilfe findet man jedoch in keiner der beiden Kliniken. So braucht man als Zuschauer einige Zeit, um sich in dieser Art von Komik zurechtzufinden. Findet man jedoch den Zugang, so bietet der Film ein entspanntes und lustiges Kinoerlebnis.

Die Komödie überzeugt vor allem durch die unterschiedlichen Charaktere. Jeder einzelne Protagonist entspricht einem der breiten Masse geläufigem Klischee. So überzeugt beispielsweise Comedian Christoph Maria Herbst in einer Paraderolle als böser und rücksichtsloser Chefarzt. Auch Cosma Shiva Hagen versichert dem Publikum glaubhaft ihre kindliche Naivität. Hinzu kommt Carsten Strauch, der neben der Regie auch eine der Hauptrollen übernimmt. Am Ende bleibt die Hoffnung, in keines der beiden Krankenhäuser jemals eingeliefert zu werden.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Die Aufschneider
3L
Die Aufschneider
Videoclip: Die Aufschneider
Carsten Strauchs erster Langspielfilm ist eine Satire über den Streit zweier benachbarter Kliniken. Als Zuschauer braucht man einige Zeit, um sich in dieser Art von Komik zurechtzufinden. Findet man jedoch den Zugang, so bietet der Film ein lustiges Kinoerlebnis. Neben der Regie überzeugt..
Komödie Deutschland 2007
Satire über den Streit benachbarter Kliniken
Christoph Maria Herbst
Herbst - nicht Stromberg!
Christoph Maria Herbst ("Stromberg") mag negativ angehauchte Charaktere. Selbst William Shakespeares Romeo konnte den Vegetarier nicht überzeugen. Viel lieber wäre er in die Haut des draufgängerischen und frechen Mercutios geschlüpft. Dazu passt sein geheimer Plan das Fallschirmspringen und Paragleiden auszuprobieren. Mit uns sprach der Adolf-Grimme-Preisträger über fehlende Zeit während Dreharbeiten, die Gefahr der Überpräsenz am Bildschirm und die geringe Ähnlichkeiten zu Stromberg.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerInterviewDVDs
2021