Verleih
Stop Loss

Stop-Loss

Originaltitel
Stop-Loss
Alternativ
Stop Loss (Schreibweise); Untitled Kimberly Peirce Project (Arbeitstitel)
Regie
Kimberly Peirce
Darsteller
Laurie Metcalf, James D. Dever, David Precopia, Richard Dillard, Ric Maddox, Roger Edwards
Kinostart:
Deutschland, am 30.11.1999 bei Universal Pictures International (UPI)
Genre
Drama, Kriegsfilm
Land
USA
Jahr
2008
Länge
113 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
8,0 (1 User)
Unerträglicher Alltag eines Kriegsveteranen
Sergeant Brandon King (Ryan Phillippe) und seine Freunde Steve (Channing Tatum) und Tommy (Joseph Gordon-Levitt) waren lange im Irak stationiert. Sie haben ihren Job nach Ansicht ihrer Vorgesetzten gut gemacht und sind heilfroh, als sie wieder nach Hause zurückkehren können. Sie haben in blutigen Schießereien und Bombenangriffe Kameraden verloren. Mit Straßenparaden, inklusive Cheerleader und Blasmusik ziehen die gefeierten Kriegsveteranen in Brazos, Texas ein. Brandon bekommt eine Sonderauszeichnung für seine heldenhaften Dienste und einen Händeschlag vom US-Präsidenten höchstpersönlich. Am Abend gibt es eine feucht-fröhliche Party mit Mädchen, Alkohol und Tanz. Bald machen sich jedoch die Folgen der grausamen Kriegserlebnisse bei den Ex-Soldaten bemerkbar. Als Brandon erfährt, dass er erneut in den Krieg eingezogen wird, brennt er mit Steves Freundin durch und versucht sich nach Kanada abzusetzen.
Regisseurin Kimberly Peirce gelingt mit "Stop-Loss" ein kleines Meisterwerk. Als sich ihr Bruder 18-jährig freiwillig für den Kriegsdienst im Irak meldet, nutzt sie dies als Anstoß um ausgerüstet mit einer Videokamera um die Welt zu reisen und junge Soldaten zu interviewen. Dieses Material dient ihr als Recherche und Grundlage zu "Stop-Loss". Es entstand ein dramatisches und ergreifendes Drama. Emotionale und tiefgründig stellt Peirce die post-traumatischen Erfahrungen und ihre Auswirkungen auf das soziale Umfeld der Soldaten heraus. Die Umsetzung gelingt auch aufgrund der Schauspieler. Die Loyalität der Soldaten, die Grenzen der Liebe und die Bedeutung der Familie sind wichtige Aspekte der Geschichte. Die Machtlosigkeit der Soldaten angesichts der militärischen Selbstbestimmung wird dem Zuseher zusehends bewusst, wenn der Hauptdarsteller einen erneuten Einberufungsbefehl bekommt. "Stop-Loss" ist eine Klausel im Vertrag der Soldaten, die es erlaubt, den Kriegseinsatz eines Soldaten nach Gusto des Militärs zu verlängern. Die Verordnung wurde vom U.S.-Kongress nach dem Vietnamkrieg eingeführt.
Barbara Mayr/Filmreporter.de
Verleih
Stop Loss
2022