Walt Disney Pictures
E-Mail ans Weiße Haus

E-Mail ans Weiße Haus

Originaltitel
Mail to the Chief
Regie
Eric Champnella
Darsteller
Roman Podhora, Bill Switzer, Arlene Duncan, Walker Boone, Tony O'Brien, Anthony Sherwood
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Komödie, Kinderfilm
Land
Kanada, USA
Jahr
2000
FSK
ab 0 Jahren
Länge
85 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Familienkomödie mit politischen Ambitionen
US-Präsident A. Thorton Osgood II (Randy Quaid) hat den Bezug zu seinen Wählern verloren. Um das zu ändern, meldet er sich im Chat-Room "National Affairs" unter dem Namen "Average Joe" an. Bald beginnt er mit "Big Jack W." einen regen E-Mail-Verkehr. Keiner von beiden kennt jedoch die wahre Identität des Anderen. Im wirklichen Leben ist "Big Jack W." nämlich der kleine Kenny Witkowski (Bill Switzer), der sich den Namen seines Vaters zu Nutzen gemacht hat. Osgood ist hingegen höchst beeindruckt von den Ratschlägen seines Chat-Partners. Vor allen Dingen von seinem Vorschlag, immer die Wahrheit zu sagen. Schon bald nutzt der Präsident dessen Ratschläge für seine Wahlkampfreden. Mit Erfolg, denn er wird wiedergewählt. Begeistert lädt der Präsident seinen Chat-Partner ins Weiße Haus, ohne zu wissen, dass es sich um einen Achtklässler handelt.
Der Familienfilm behandelt das Problem, dass junge Menschen den Zugang zur Politik verlieren. Gedreht wurde hauptsächlich in der kanadischen Stadt Toronto. Regisseur Eric Champnella schrieb sowohl die Geschichte als auch das darauf basierende Drehbuch. Hauptdarsteller Randy Quaid ist zwar nicht ganz so bekannt wie sein Bruder Dennis, gehört aber auch zu den gut beschäftigten Hollywoodschauspielern. Sein Debüt hatte der 1,94 Meter große Hühne in Peter Bogdanovichs "Die letzte Vorstellung".
Katharina Gärtner/Filmreporter.de
Walt Disney Pictures
Szene aus "E-Mail ans Weiße Haus"
2022