Filmreporter-RSS

Toni Erdmann

Originaltitel
Toni Erdmann
Genre
Drama
 
Deutschland/Österreich 2016
 
162 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.07.2016 ( D | CH | A ) bei NFP marketing & distribution
 
 
Regie
Maren Ade
Darsteller
Ursula Renecke, Sandra Hüller, Karlheinz Ade, Mugur Sabo, Manu Sabo, Claudiu Imparatu
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,0 (1User)
Toni Erdmann (Kino) 2016NFP marketing & distribution/Komplizen Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Drama über kompliziertes Vater-Tochter-Verhältnis

Maren Ades "Toni Erdmann" kreist um das komplizierte Verhältnis zwischen einem Vater (Peter Simonischek) und einer Tochter (Sandra Hüller). Die beiden finden auch dann nicht zueinander, als Winfried die Unternehmensberaterin Ines in Bukarest spontan besucht. Bald taucht der Alte mit gefärbten Haaren und schiefem Gebiss auf, um sich als Toni Erdmann auszugeben. Zunehmend taucht er in die Geschäftswelt Ines' ein. Plötzlich machen Vater und Tochter eine erstaunliche Entdeckung: Je mehr sie einander auf die Nerven gehen, umso näher kommen sie sich.


Maren Ades dritter Spielfilm, der erste nach sieben Jahren, läuft 2016 im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Damit beendet die in Karlsruhe geborene Regisseurin eine lange Durststrecke. Der letzte deutsche Filmemacher, dessen Arbeit in Cannes um den Hauptpreis konkurrierte, war Wim Wenders im Jahr 2008 mit "Palermo Shooting". Darüber hinaus ist Ade die erste deutsche Regisseurin überhaupt, die einen Film im Wettbewerb des renommierten Festivals präsentiert.
Toni Erdmann (Kino) 2016
Maren Ades dritter Spielfilm, der erste nach sieben Jahren, lief 2016 im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de