Warner Bros.
Wir sind die Millers

Wir sind die Millers

Originaltitel
We're the Millers
Regie
Rawson Marshall Thurber
Darsteller
Jennifer Aniston, Jason Sudeikis, Emma Roberts, Will Poulter, Ed Helms, Nick Offerman
Kinostart:
Deutschland, am 29.08.2013 bei Warner Bros. Pictures
Kinostart:
Österreich, am 29.08.2013 bei Warner Bros
Kinostart:
Schweiz, am 29.08.2013 bei Fox-Warner
Genre
Komödie
Land
USA
Jahr
2012
FSK
ab 12 Jahren
Länge
109 min.
IMDB
IMDB
Homepage
http://www.wirsinddiemillers.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
6,5 (2 User)
Schatz, wir müssen Drogen schmuggeln!
David (Jason Sudeikis) ist Drogendealer. Er lebt ein ruhiges Leben und betreibt gelegentlich kleine Drogendeals. Als ihm Geld und Drogenvorrat geklaut werden, hat David ein Problem. Er schuldet seinem Boss Brad Gurdlinger (Ed Helms) jetzt eine Menge Geld. Der schickt ihn daraufhin nach Mexiko, um eine große Ladung Marihuana über die Grenze zu schmuggeln.

Es gibt nur ein Problem: David ist nicht nur einer - er sieht auch aus wie ein Drogendealer. In seiner Verzweiflung schneidet er sich die Haare, kauft sich neue Klamotten und schafft sich eine Scheinfamilie an. In Stripperin Rose (Jennifer Aniston), Ausreißerin Casey (Emma Roberts) und Loser Kenny (Will Poulter) findet David Verbündete. Doch keiner der vier weiß, dass die Drogen nach Amerika zu schaffen noch die leichteste ihrer Aufgaben ist. Die Probleme fangen erst richtig an, als ein wütender Drogenboss sich an ihre Fersen heftet.
"Friends"-Star Jennifer Aniston verkörpert manchmal das nackte Grauen. Keine zweite Schauspielerin steht für so viele schlechte, flache Hollywood-Komödien wie die heute Vierundvierzigjährige. Aniston hat vor allem uns Männer mit Klassikern wie "Wo die Liebe hinfällt...basierend auf einem wahren Gerücht", "Umständlich verliebt" und "Meine erfundene Frau" gelangweilt. Nun folgt der nächste Streich: "Wir sind die Millers". Oberflächlich betrachtet die gewohnte Dosis konfektioniertem Komödienstoff à la Hollywood - doch weit gefehlt!

Es braucht ein wenige Minuten, um alle Vorurteile zu beseitigen. "Wir sind die Millers" ist frischer und lebendiger als alle Komödien, in denen Jennifer Aniston bislang zu sehen war. Das hat einen einfachen Grund. Die Mischung aus Komödie und Roadmovie ist herrlich unmoralisch. Spießige Familienbilder sind normalerweise integrale Bestandteile amerikanischer Komödien. "Wir sind die Millers" ist angenehm anders. Der Film hat seine besten Momente, wenn er alle Bedenken zurücklässt und sich ganz aufs Komödiantische konzentriert.

Die "Die Hochzeits-Crasher"-Autoren Bob Fisher und Steve Faber verzichten zwar nicht auf sentimentale Momente, halten diese aber in einem erträglichen Rahmen. So bleibt Platz für freche Dialoge zwischen den überforderten Scheineltern und ihren genervten Scheinkindern. Die Komödie lebt von der Chemie zwischen den Schauspielern. Das Quartett überzeugt fast ohne Einschränkungen. Es gibt viele Szenen, die im Gedächtnis bleiben. Egal ob David mit einem mexikanischen Polizisten über Oralverkehr verhandelt, Rose ein Marihuanapäckchen als Baby ausgibt oder Kenny zu TLCs "Waterfall" rapt - es macht Spaß, den Figuren zuzusehen. Einzig Emma Roberts ("Scre4m") fällt etwas ab, weil die drei anderen Hauptfiguren das Geschehen zu sehr dominieren. Abgerundet wird die Besetzung durch Nick Offerman ("Männer, die auf Ziegen starren") und Kathryn Hahn ("Zeiten des Aufruhrs"), einem Paar, das einem Vierer im Zelt nicht abgeneigt ist.

"Wir sind die Millers" ist eine angenehm leichte Komödie. Die knapp zwei Stunden Laufzeit vergehen wie im Fluge. Regisseur Rawson Marshall Thurber ("Ein verhängnisvoller Sommer") hat rundum gute Arbeit geleistet. Und auch für Jennifer Aniston besteht wieder Hoffnung.
Felix Franke, Filmreporter.de
David (Jason Sudeikis) ist Drogendealer. Als ihm sein Drogenvorrat geklaut wird, hat er hohe Schulden bei seinem Boss. Der schickt ihn nach Mexiko,...
 
Gelungene Komödie über eine Familie, die Drogen schmuggelt. Hauptdarsteller Jason Sudeikis, Jennifer Aniston, Will Poulter und Emma Roberts tragen...
Warner Bros.
Wir sind die Millers
2023