Ricore

Olivia Colman

Geboren
30. Januar 1974
Alias
Collie
Tätig als
Darstellerin, Drehbuch, Produzentin
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Galerie zu Filmen mit Olivia Colman
Ein Festtag: Szenenbilder und Postermotiv Liebes- und Familiendramas nach Graham Swifts Romanvorlage.
Die wundersame Welt des Louis Wain: Die Szenenbilder Will Sharpe setzt in seinem Künstlerbiopic auf den großartigen Benedict Cumberbatch.
The Father: Die Szenenbilder Florian Zellers Regiedebüt nach Vorlage seines eigenen Theaterstücks "Le père".
The Favourite - Intrigen und Irrsinn: Szenenbilder Der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos blickt hinter die Kulissen des britischen Königshofes.
Mord im Orient Express: Szenenbilder Agatha Christies Krimi "Mord im Orient Express" wurde mehrfach verfilmt. Am prominentesten ist die gleichnamige Version von Sidney Lumet von 1974. Jetzt macht sich Kenneth Branagh mit Johnny Depp als Mordopfer an den Klassiker.
"Cuban Fury - Echte Männer tanzen": Nick Frost schwingt das Tanzbein, die Galerie "Cuban Fury - Echte Männer tanzen" erzählt eine Feel-Good-Geschichte mit Elementen aus Tanzfilm und romantischer Komödie.
Broadchurch - Bilder aus der ersten Staffel Bilder aus der ersten Staffel der britischen Fernsehserie ("Broadchurch").
"No Turning Back": Szenenbilder "Not Turning Back" ist eine Absage an das Aktionskino. Der Thriller spielt ausschließlich in einem Auto.
Hyde Park am Hudson Roger Michells Komödie thematisiert die erst 1991 der Öffentlichkeit bekannt gewordene Affäre Franklin D. Roosevelts mit dessen Cousine fünften Grades.
Das hält kein Jahr...! "Das hält kein Jahr...!" ist das Regie-Debüt von Dan Mazer, der als Autor und Produzent in Sacha Baron Cohens Komödien "Borat" und "Brüno" bekannt wurde.
Die Eiserne Lady In ihrem Biopic setzt sich Phyllida Lloyd in erster Linie mit der Person Margaret Thatchers auseinander. Der politische Werdegang wird nur aus den Erinnerungen der Protagonistin heraus in Rückblenden skizziert.
Preisverleihung Filmfest München 2011 Am Freitag, den 1. Juli 2011 sind auf dem 29. Filmfest München der Arri-Preis, der CineVision Award und der CineMerit Award verliehen worden. Den Arri-Preis für den besten internationalen Film des Festivals nahmen für "Le Havre" die Darsteller André Wilms und Blondin Miguel entgegen. Den CineVision Award als bester ausländischer Nachwuchsregisseur erhielt Paddy Considine für "Tyrannosaur". Da dieser nicht anwesend sein konnte, stand Schauspieler Paul Popplewell stellvertretend auf der Bühne. Mit dem CineMerit Award wurde der georgische Regisseur Otar Iosseliani ausgezeichnet.
Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis Regisseur Edgar Wright hat zum zweiten Mal zusammen mit seinem Hauptdarsteller Simon Pegg an dem Drehbuch gearbeitet. Mit der Horrorparodie "Shaun of the Dead" hat sich Wright einen Namen in der Filmbranche gemacht.
Confetti - Heirate lieber ungewöhnlich Regisseurin Debbie Isitt ging mit einem ungewöhnlichen Konzept an die Realisierung dieser Komödie heran. Inspiriert wurde sie dabei durch die Hochzeit ihrer Schwester und der Erkenntnis, wie aufreibend die Vorbereitungen für eine Hochzeit sein können.
Doctor Who Der mysteriöse Zeitreisende Doctor Who erlebt in Zukunft und Vergangenheit aufregende Abenteuer. 1963 startete die beliebte BBC-Serie und begeisterte 26 Jahre lang eine große Fangemeinde. Seit 2005 wird der Science-Fiction-Kult wieder produziert.
Doctor Who - achter Doktor: Die Szenenbilder 1963 startete die beliebte BBC-Serie "Doctor Who" und begeisterte 26 Jahre lang eine große Fangemeinde.
2022