Sky Captain and the World of Tomorrow

Sky Captain and the World of Tomorrow

Originaltitel
Sky Captain and the World of Tomorrow
Regie
Kerry Conran
Darsteller
Nancy Crane, Stuart Milligan, Paul Canter, William Hope, Jonathan Keeble, Stephane Cornicard
Kinostart:
Deutschland, am 18.11.2004 bei United International Pictures (UIP)
Genre
Science Fiction, Thriller
Land
USA
Jahr
2004
FSK
ab 12 Jahren
Länge
107 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,8 (4 User)
Sci-Fi-Abenteuer im Retro-Look von Kerry Conran
New York, 1939. Die unerschrockene Reporterin Polly Perkins (Gwyneth Paltrow) ist einer mysteriösen Story auf der Spur. Eine Gruppe von hochrangigen Wissenschaftlern ist spurlos verschwunden. Während sie sich mit einem Informanten in der Radio City Hall trifft, wird die Metropole plötzlich von riesigen Robotern angegriffen. Polly ahnt, dass der berüchtigte Dr. Totenkopf (Laurence Olivier), der die Weltherrschaft an sich reißen will, hinter all dem steckt.

Zum Glück ist der Sky Captain (Jude Law) alias Joe Sullivan zur Stelle. Ein tollkühnes Fliegerass und Pollys Ex-Liebhaber. Er kann sie in letzter Minute vor den Robotern retten und schwingt sich mit ihr in die Lüfte. Nur gemeinsam können sie die Menschheit vor dem Größenwahnsinnigen retten. Und so treten sie eine abenteuerliche Flugreise an, die sie nach Nepal führt. Hier vermuten sie den Sitz von Dr. Totenkopf. Im Kampf gegen ihn und seine mechanische Teufelsbrut stehen den beiden Joes ehemalige Gefährtin Frankie (Angelina Jolie) und sein Freund Dex (Giovanni Ribisi) heldenhaft zur Seite.
Regisseur Kerry Conran beschreibt sein fantastisches Werk als "Der Jäger des verlorenen Schatzes gefiltert durch Fritz Langs Metropolis". Zehn Jahre lang arbeitete er an seinem Traum, vier Jahre gingen allein für die sechsminütige Sequenz drauf, mit der er auf Finanzierungssuche ging. Als das Projekt unter Dach und Fach war, sorgten bis zu 100 Computerspezialisten für die digitale Umsetzung seiner Vision.

Das Ergebnis ist eine Art Film Noir im Retro-Look der 1930-er/40-er Jahre, ein Sci-Fi-Abenteuer mit atemberaubendem futuristischem Design, das vor visueller Pracht nur so strotzt. Vor allem die in Sepia-Ton gefärbten, mit Schatten unterlegten Szenen in New York überzeugen durch ihren hinreißenden Art Déco-Look. Auch die Eröffnungssequenz wird nicht nur Nostalgiker begeistern: Die Hindenburg III schwebt langsam in der verschneiten Metropole ein und dockt an der Spitze des Empire State Buildings an. Für die (Haupt-)Darsteller war es eine echte Herausforderung, während der gesamten Dreharbeiten vor einer Blue Screen zu arbeiten. Mit der Zeit gewöhnten sie sich jedoch an das ungewöhnliche Set und konnten sich auf ihre Szenen konzentrieren. Conrans Filmdebüt ist ein wahrer Augenschmaus und wird die Zuschauer nicht nur durch die smarten Schauspieler, sondern vor allem durch sein außergewöhnliches Flair und die einzigartigen Bildkompositionen fesseln.
Susi Fritsch/Filmreporter.de
Eine Videokassette mit sechs Minuten Probematerial und ein Plastikroboter überzeugten 1997 den Produzenten Jon Avnet, sich auf die filmische Vision...
2022